Xiaomi Mi 9: Präsentation gemeinsam mit Samsung

Das nennen wir mal eine Überraschung: Xiaomi hat sich kurzfristig dazu entschlossen sein nächstes Flaggschiff – das Xiaomi Mi 9 – am gleichen Tag vorzustellen, wie Samsung seine Galaxy S10 Serie präsentieren wird. Auf den Tag in einer Woche, am 20. Februar 2019. Ganz so tragisch dürfte es aber am Ende dennoch nicht werden. 

Anders als OnePlus, die aufgrund einer Apple-Präsentation, die Vorstellung des OnePlus 6T vorgezogen haben, sucht Xiaomi die direkte Konfrontation mit Samsung. Womöglich sind die unterschiedlichen Austragungsorte ebenfalls ein Grund dafür. Der eine in Peking der andere in San Francisco. Denn nicht nur die Zeitverschiebung lässt die Kontrahenten zu unterschiedlichen Zeiten an die Öffentlichkeit treten, beide Unternehmen haben auch andere Zielgruppen. Während es sich bei Samsung und den Galaxy S10 Modellen um einen globalen Event handelt, hat Xiaomi mit dem Mi 9 favorisierend das Heimatland China erst einmal im Fokus.

Dennoch bleibt der Zeitpunkt ein Rätsel. Der Vorgänger, das Xiaomi Mi 8 wurde vergangenes Jahr erst im Mai präsentiert. Vermutlich will das Unternehmen das Xiaomi Mi 9 auch am 24. Februar global präsentieren. Denn zu diesem Termin hat das Unternehmen anlässlich des MWC 2019 Pressevertreter geladen. Viel wissen wir jedoch noch nicht über das Mi 9.

Xiaomi Mi 9 mit Snapdragon 855

Mit Sicherheit verbaut Xiaomi den Snapdragon 855 Octa-Core-SoC (System on a Chip) in Kombination mit einem Adreno 640 Grafikprozessor. Weiterhin wird ein 6,4 Zoll großes Display mit einer tropfenförmigen Notch und einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixeln vermutet. Den Gerüchten zufolge gibt es die Wahl zwischen 6 GB RAM und 128 GB internen Speicher oder 8 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher.

Auf dem Teaser zur Einladung erkennen wir eine verbaute Triple-Kamera für das Xiaomi Mi 9 auf der Rückseite. Diese – so wird vermutet – besteht aus einem 48- und einem 12-Megapixel-Sensor. Der dritte Sensor ist ein TOF-Sensor (Time of Flight) für Tiefen- und 3D-Messung sein. CEO Lei Jun hatte bereits im Vorfeld angekündigt, eine deutlich schnellere Lade-Möglichkeit zu bieten, als es noch im Redmi Note 7 der Fall ist. Ob es sich hierbei auch schon um ein Smartphone handelt, welches der neue Xiaomi-Distributor für Deutschland anbieten wird?

[Quelle: GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares