Xiaomi Super Charge Turbo stellt alles andere in den Schatten

Nicht nur Huawei sondern auch Xiaomi hat heute zu einer Veranstaltung geladen. Erwartet wird ein neues Xiaomi Mi Notebook Air und einem neuen Schnellladestandard mit dem Namen „Super Charge Turbo“. Ein Video zeigt bereits im Vorfeld wie ein 4.000 mAh starker Smartphone-Akku binnen 17 Minuten aufgeladen wird.

 

Xiaomi ist nicht zuletzt wegen der Präsentation des Xiaomi Mi 9 auf dem Mobile World Congress in aller Munde. Trotz großen Ambitionen der Großhändler, warten wir nach wie vor nicht nur auf das Mi 9 sondern auch auf den ersten offiziellen Xiaomi Shop in Deutschland. Zwar hat der Media Markt seine Lieferzeit von 3 Monaten wieder auf 10 Werktage angepasst, dennoch hat der Ansturm des 449 Euro preiswerten Flaggschiff das Unternehmen überfordert.

Sollte das Unternehmen heute neben dem Xiaomi Mi Notebook Air auch ein Smartphone vorstellen, was die im Video dargestellte Ladegeschwindigkeit bietet, dürfte der Ansturm weiter anhalten. Der Xiaomi-Präsident Lin Bin selbst zeigt sich für die Veröffentlichung auf dem sozialen Netzwerk Weibo verantwortlich.

Xiaomi Super Charge Turbo

In dem Video wird dargestellt wie ein Xiaomi-Smartphone mit einem 4.000 mAh starken Akku ausgestattet, gegen ein Oppo-Smartphone mit einem 3.700 mAh starken Akku im Lade-Wettbewerb antritt. Gehört doch Oppo aktuell mit dem 50 Watt starken „SuperVOOC“-Netzteil im Oppo Find X in der Lamborghini-Edition zu den schnellsten Anbietern. Xiaomi hält laut Video mit 100 Watt Leistung und sogenannter „Super Charge Turbo“-Technologie dagegen.

Was uns der chinesische Konzern jedoch „noch“ verheimlicht, ist die Technik dahinter, die den 4.000 mAh starken Akku binnen 17 Minuten komplett auflädt. Denkbar wäre eine Aufteilung der Akkus in dem Smartphone. Oppo bestückt sein Smartphone mit zwei Akkus, sodass die Ladezeit deutlich verkürzt werden kann, da nur 2 x 25 Watt in die Energiezellen gepumpt wird.

[Quelle: mysmartprice]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares