Alle 2014er Qualcomm-Smartphones von Sony sind jetzt AOSP-kompatibel

Geschrieben von

Sony und AOSP

Sony gilt nicht ohne Grund als besonders Community-freundlich, da sich der japanische Konzern wie kein anderer im AOSP-Bereich engagiert. Das geht nun sogar soweit, dass man einen wichtigen Meilenstein verkünden konnte, der alle Besitzer eines Qualcomm-basierten Smartphones des letzten Jahres freuen dürfte. Custom ROMs steht damit kaum noch etwas im Wege.

Ein Smartphone oder Tablet mit Android ist im Auslieferungszustand meistens ein wenig eingeschränkt was die Vielfältigkeit an Funktionen betrifft. Erst mit dem Rooten bzw. einer Custom ROM kann das komplette Potential der Hardware entfesselt und Dinge mit ihr angestellt werden, die sonst nicht möglich wären. Oder man will lieber eine AOSP basierende Firmware auf seinem Gerät nutzen, weil der Stock Look von Android als der Beste empfunden wird. Gerade für Custom-ROM-Nutzer hat Sony nun gute Neuigkeiten.

Sony noch AOSP-freundlicher

Denn wie der japanische Konzern auf seinem Entwickler-Blog mitteilt, hat man mit den Modellen Sony Xperia T3 aka Sony Xperia Style und Sony Xperia E3 die letzten beiden Qualcomm-basierten Smartphones der 2014er Xperia-Familie in das eigene AOSP-basierende Open Device Project aufgenommen. Bei der Gelegenheit haben die beiden Geräte Sony Xperia T2 Ultra und das Sony Xperia M2 ein kleines Update für ihren AOSP-kompatiblen Quellcode erhalten, welches ein paar kleinere Probleme behebt und die Stabilität im Allgemeinen behebt. Damit ist Sony weiterhin einmalig in der Android-Welt und einer der Gründe, warum die Fan-Gemeinde des Unternehmens stetig zunimmt.

Fähige Entwickler können mit dem bereitgestellten AOSP-kompatiblen Quellcode ihre eigenen Firmwares für alle Xperia-Modelle erstellen, welche dieses Jahr offiziell vorgestellt wurden. Allerdings gibt es nach wie vor einige Einschränkungen die man beachten sollte: Weder die Kameras noch das Mobilfunk-Modem lassen sich mit dem bereitgestellten Quellcode ansprechen, denn dazu sind geschlossene Treiber nötig, deren Lizenz eine Veröffentlichung im Rahmen des Android Open Source Projektes kurz AOSP verbieten. Das ist unter anderem ein Grund, weshalb es keine derartigen ROMs offiziell von Sony geben wird.

Sony plant aktuell keine AOSP-ROMs

Aber abgesehen davon steht einer Flut an neuen AOSP-basierenden Custom ROMs für eine Vielzahl an Xperia-Geräten nichts mehr im Wege. Höchstens ein Mangel an Entwicklern mit entsprechenden Kenntnissen und dem Willen auch solche ROMs zu entwickeln.

[Quelle: Sony Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,411 Sekunden