Bestverkaufte Smartphones im Februar: Xiaomi ist mit drin

Geschrieben von

Xiaomi

Nach wie vor warten wir in Europa darauf, dass weitere chinesische Smartphone-Hersteller wie Meizu und Xiaomi ihr Debüt hierzulande feiern. Bei Meizu könnte das eventuell schneller als gedacht passieren aber Xiaomi lässt sich anscheinend noch ein wenig mehr Zeit. Hindert die Chinesen aber trotzdem nicht an einer kleinen Sensation.

Schaut man in die monatlichen Bestseller-Listen für verkaufte Geräte weltweit an, dann herrsch da ziemliche Eintönigkeit. Die Top10-Listen werden in der Regel nur von zwei Unternehmen beherrscht und das sind Apple sowie Samsung. Andere Hersteller sind da kaum vertreten oder haben ihre liebe Not sich überhaupt mal in solche Listen zu verirren. Im Normalfall sind nur iPhones und Galaxy-Smartphones in diesen Listen zu finden, bei denen mal der eine und mal der andere der beiden die Nase vorne hat. Dennoch gibt es diese Augenblicke in denen die Überlegenheit der beiden Erzrivalen auch mal durchbrochen wird von einem anderen Hersteller.

Xiaomi kann sich zweifach behaupten

Laut den vom Marktforschungsunternehmen Counterpoint errechneten Zahlen ist es im Februar 2014 wieder mal soweit gewesen. Xiaomi hat mit gleich zwei seiner Geräte die Dominanz von Apple und Samsung unterbrechen können, was eine kleine Sensation für sich genommen ist. Auf dem siebten Rang befindet sich mit dem Hongmi (Redrice) bzw. Redmi als reines Budget-Smartphone der erste Vertreter von Xiaomi, während das Flaggschiff-Modell Mi-3 es auf den zehnten Rang geschafft hat.

Xiaomi Top10

Allzu verwunderlich ist der Erfolg jedoch nicht, da Xiaomi seit seiner Gründung im Jahre 2010 einen enorm rasanten Aufstieg hingelegt hat. Erst kürzlich vermeldete das Unternehmen 11 Millionen verkaufte Smartphones für das erste Quartal 2014, Tendenz stark steigend. Mit den hervorragenden Prognosen rechnet Xiaomi mittlerweile nicht mehr nur mit 40 Millionen verkaufter Smartphones für dieses Jahr sondern mit 60 Millionen. Wenn Xiaomi schon solch einen immensen Erfolg in seinem Heimatland verbuchen kann, wie groß müssen dann erst die Verkäufe international sein?

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,459 Sekunden