Bug oder Malware? Facebook versendet Glückwunsch-E-Mails

Geschrieben von

Facebook Lite

Das neue Jahr ist gerade mal ein paar Stunden alt und schon gibt es den ersten größeren IT-Fehler, den ausgerechnet Facebook, als das größte soziale Netzwerk der Welt zu beklagen hat. Auch wenn eine bereits offizielle Stellungnahme wenig Aussagekraft hat, gibt es bereits von Fachleuten einige Theorien. Eine davon hat mit dem Betriebssystem Unix zu tun.

Nicht wenige dürften ihren Augen kaum getraut haben, als sie eine E-Mail von Facebook erhalten haben, in welcher zur Freundschaft mit ihren Kontakten gratuliert wird. Dies für sich genommen ist nichts ungewöhnliches, aber das diese Freundschaft seit über 46 Jahren auf dem sozialen Netzwerk bestehen würde ist der Grund für die Verwunderung und das gleich aus mehreren plausiblen Gründen.

Facebook und Unix

Zum einen sind manche der Empfänger dieser Glückwünsche selbst nicht einmal annähernd so alt und zum anderen ist Facebook selbst 15 Jahre jung. Von daher kann es sich nur um einen Fehler im System handeln und genau hier kommt Unix ins Spiel, welches Teil einer plausiblen Theorie ist. Denn der kuriose Fehler hat höchstwahrscheinlich in gewisser Weise etwas mit der Geschichte der Computer-Betriebssysteme zu tun.

Unix ist ein Betriebssystem, welches als Vorläufer für den Linux-Kernel gilt und auch heute noch Grundlage für zahlreiche Server wichtiger Websites ist. Um die Zeit beizubehalten zählt Unix von 0 auf in Sekunden-Schritten immer weiter, was auch als Unixzeit oder Unix Epoch im englischen bezeichnet wird – und vor exakt 46 Jahren begann. Genauer gesagt am 1. Januar 1970 Punkt Mitternacht der Greenwich Standardzeit. Genau das soll die Ursache für die Benachrichtigung von Facebook sein, dass man über 46 Jahre auf Facebook befreundet sei.

Zumindest ist es die wahrscheinlichste Erklärung, da auch die Server des Social-Network-Giganten auf Unix basieren. Das bedeutet auch, dass einige technische Geräte mit einem Unix-artigen Betriebssystem unter Umständen unter mysteriösen Umständen auf den 31. Dezember 1969 gewechselt sind. Das wiederum könnte die Ursache haben, dass sich die digitale Uhr des Gerätes von selbst auf 0 zurückstellt und bei der Unixzeit von neuem zu zählen beginnt. Als Folge dessen scheinen auch etliche Freundschaften bei Facebook aus Versehen auf das Datum von Silvester 1969 zurückgesetzt zu werden.

Y2K-Bug reloaded?

Wenn man den Aluhut ein wenig hervor kramen will, dann könnte man den Vorfall auch mit dem Jahr-2000-Fehler aka Y2K-Bug in Verbindung bringen, welcher damals vor der Jahrtausendwende von etlichen Medien zu einer möglichen technischen Katastrophe stilisiert wurde. Man ging davon aus, dass mit dem Millenium zahlreiche IT-Systeme ausfallen würden, weil sie den Wechsel auf das Jahr 2000 nicht korrekt interpretieren könnten. Das es letztlich nicht mal ansatzweise so schlimm kam ist da eine andere Geschichte.

Facebook selbst hat sich zu dem Vorfall gegenüber den Kollegen von The Verge geäußert, dass man von dem Fehler wisse und so schnell wie möglich an der Lösung arbeitet, damit sich jeder Nutzer im Jahr 2016 wieder so jung wie eh und je fühlen kann.

[Quelle: Casey Newton]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,792 Sekunden