Das Samsung Galaxy S6 glänzt mit übereifrigen RAM-Managment

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 edge

Seit Monaten hat der Snapdragon 810 von Qualcomm mit erheblichen Problemen zu kämpfen, was schon als Grund genannt wurde, warum Samsung bei seinem Samsung Galaxy S6 Flaggschiff-Duo auf den eigenen Prozessor setzt. Die Wahl selbst hat sich als richtig erwiesen, aber so ganz fehlerfrei ist auch das Flaggschiff von Samsung nicht.

Eigentlich möchte man meinen, dass ein Android Smartphone mit 3 GB RAM derzeit alles andere als Probleme im Umgang mit vielen Apps haben sollte. Schaut man sich das aktuelle Angebot im Oberklasse-Segment an, lässt sich auch wenig dagegen sagen. Lediglich das Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 edge (zum Beitrag) scheinen sich in dieser Beziehung etwas aus der Masse abheben zu wollen. Könnten Samsungs aktuellen Vorzeige-Smartphones vielleicht vom Android 5 Lollipop Memory Leak befallen sein?

Zu schnell zugemülltes Samsung Galaxy S6

Zumindest sieht es ganz danach aus, wenn man den vermehrt auftauchenden Berichten glaubt. Im Forum der XDA Developers wird davon berichtet, dass das Samsung Galaxy S6 zu aggressiv in Sachen RAM-Management zu Werke geht und Apps viel zu schnell wieder schließt. Das weckt sofort die Vermutung, dass es sich dabei um den berühmt-berüchtigten Memory Leak von Android 5.0 Lollipop handelt (zum Beitrag), welcher Nexus Besitzer schon länger ärgert.

Mit Android 5.1.1 Lollipop soll dieser von Google endgültig behoben sein, was auch für das Samsung Galaxy S6 und S6 edge in Kürze zu erwarten ist. Samsung ist das Problem jedenfalls bereits bekannt und wie die Kollegen von Curved berichten, arbeitet man bereits an einem entsprechenden Update, welches die Probleme der beiden Top-Smartphones beheben sollte. Das es sich dabei um Android 5.1.1 Lollipop handeln könnte wird dadurch erhärtet, dass das US-amerikanische Samsung Galaxy S6 edge von T-Mobile USA angeblich genau diese Version bereits als OTA-Update erhalten soll.

Unerfreulich ist das natürlich schon, wenn nur wenige Apps offen sind, diese aber innerhalb kürzester Zeit den RAM des Samsung Galaxy S6 voll machen, sodass für die Nutzung weiterer Apps andere beendet werden müssen. Nur ist das eben zu aggressiv und erinnert wie gesagt an den Memory Leak.

[Quelle: XDA Developers]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,450 Sekunden