Facebook: Steigender Umsatz, Gewinn und mobile Nutzung

Geschrieben von

Facebook

Facebook ist eigentlich überwiegend nur dafür bekannt, als soziales Netzwerk zu agieren und das recht erfolgreich, kann man sagen. Aber auch Facebook erzielt aus gewissen Diensten Umsätze und Gewinne, vornehmlich im Anzeigengeschäft als Konkurrent für Google. Nun sind die neusten Zahlen da und es zeigt sich eines: Facebook ist noch lange nicht am Ende, erst recht nicht mobil.

Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt, dessen Geschichte bis ins Jahr 2004 zurückreicht. Damals noch klein und eher nur für Studenten von US-amerikanischen Universitäten gedacht, hat sich Facebook zum unangefochtenen Marktführer hochgearbeitet. Da man als Unternehmen aber auch Geld verdienen muss, wurde letztes Jahr mit viel Mühe und Pannen der Börsengang vorbereitet und nun gibt es die ersten Geschäftszahlen für das erste Quartal. Eines geht aus den Zahlen übrigens auch hervor: Mark Zuckerberg hat es geschafft, dass die Kosten für das Netzwerk in nur einem Jahr um über 60% in die Höhe schnellen.

So ist beispielsweise der Umsatz in nur einem Jahr um über 39% auf nunmehr 1,5 Milliarden US Dollar angestiegen, verglichen mit dem ersten Quartal 2012. Für ein Unternehmen, dass nach Außen hin „nur“ eine Plattform für den gegenseitigen Austausch von Informationen aller Art ist, keine schlechte Leistung. Der Gewinn ist übrigens mit 7% recht gering gestiegen und liegt nun bei 219 Millionen US Dollar. Ist aber auch kein Wunder, schließlich hat Facebook-Gründer und CEO Mark Zuckerberg kräftig in neue Unternehmen, StartUps und Technologien investiert, um Facebook für den Wandel zum mobilen Geschäft hin auszurichten und vorzubereiten.

Denn von den mittlerweile 1,11 Milliarden registrierten Nutzern nutzen viele Facebook mittlerweile mobil von unterwegs aus. Laut dem Marktforschungsunternehmen Statista nutzen knapp 17% der Facebook-Mitglieder das soziale Netzwerk mittlerweile ausschließlich von ihrem Smartphone oder Tablet aus, während immerhin 51% das Netzwerk sowohl mobil als auch an ihren stationären Rechnern verwenden: Ein eindeutiger Trend zum Smartphone hin. Kein Wunder also, dass Facebook seine Aktivitäten im mobilen Bereich, beispielsweise durch den fragwürdigen Versuch mit Facebook Home, ausdehnen will. Dazu wird künftig auch immer öfters Werbung gehören, denn allein 30% der Einnahmen aus dem Anzeigengeschäft wurden bereits über mobile Geräte eingenommen. Ebenfalls ein Trend, der sich bei Facebook langsam abzeichnet, auch wenn die mobilen Nutzer von Facebook keine Werbung haben wollen.

130503_1_1

[Quellen: RP Online & Statista | Danke für die Tipps, Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,438 Sekunden