Google Glass: Jeder fünfte Deutsche will sie

Geschrieben von

Google Glass

In gut 2 Stunden beginnt die diesjährige Google I/O und nicht nur wir dürften bereits ganz ungeduldig auf die vielen schönen Neuheiten warten. Dennoch hatte die letzten Wochen zuvor ein ganz anderes Thema die Schlagzeilen beherrscht wie kaum ein anderes Thema: Googles neustes Gadget, dass auf der Nase getragen wird und auf den verheißungsvollen Namen Google Glass hört.

Wer derzeit in San Francisco rumlungert hat vielleicht sogar die Chance, eine der begehrten Brillen mal auf seine Nase setzen zu können, so wie Kollege Sascha Pallenberg von MobileGeeks. Sein Fazit nach nur 15 Minuten Spielerei mit Google Glass fällt eindeutig aus: Es ist der derzeit feuchte Traum eines jeden Gadget-Geeks und er will sie am liebsten sofort mit nach Deutschland nehmen, auch wenn die Google-Brille deutlich nach Beta-Produkt aussieht. Sascha ist mit dieser Meinung übrigens nicht alleine, wie eine recht aufschlussreiche und interessante Umfrage der BITKOM ergeben hat.

 

Kollektives Haben-wollen

Derzeit leben in Deutschland geschätzte 82 Millionen Menschen, von denen man in Umfragen freilich nicht alle berücksichtigen kann. Dennoch würden laut besagter BITKOM-Umfrage über 14 Millionen Menschen Google Glass zumindest einmal ausprobieren wollen und die Tendenz ist definitiv steigend. Ergo würde jeder fünfte Deutsche das derzeit coolste Gadget haben wollen. Übrigens spricht solche Technik überwiegend die männliche Bevölkerung an: Lediglich 1 von 20 Frauen haben Interesse an Google Glass bekundet, der Rest zeigt der smarten Brille die kalte Schulter. Übrigens enthüllt die Umfrage zudem, dass selbst in der Altersgruppe 50+ ein gewisses Interesse an solchen Wearable Devices herrscht.

Auch wenn die Datenbrille Google Glass eine gewisse Anziehung ausübt auf uns Deutsche, stellt sich trotz allem die Frage nach dem Datenschutz. Insbesondere das schnelle Aufnehmen eines Fotos per Sprachbefehl könnte zu Problemen führen, die mit der Privatsphäre nur schwer zu vereinbaren wären. Erste Bars in Amerika haben daher bereits Google Glass in ihren Räumlichkeiten verboten mit Androhung eines lebenslangen Hausverbots. Immerhin von Werbung werden wir als Glass-Träger verschont bleiben, wie es unter anderem in der folgenden Parodie der Fall ist.

[Quelle: Bitkom | via MobiFlip]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,422 Sekunden