Google Play Store: Liste von Preisen für In-App-Käufe kommt

Geschrieben von

Google Play Store

Eine Sache wird Android immer wieder mal vorgehalten wenn es um Apps geht: Der Großteil ist kostenlos im Google Play Store zu haben. Das mag ja auf den ersten Blick stimmen, aber gerade Spiele sind immer öfters Freemium-Titel und finanzieren sich durch In-App-Käufe und genau da steht wieder mal eine größere Veränderung zum Positiven für Android-Nutzer an.

Freemium-Spiele sind bei Entwickler und Publisher sehr beliebt (zum Beitrag), da man auf diese Weise ziemlich viel Geld verdienen kann, auch wenn nur einige Spieler zu den sogenannten In-App-Käufen greifen. Zum Beispiel Clash of Clans ist äußerst lukrativ geworden für die Entwickler: Im Februar diesen Jahres konnte man pro Tag mehr als eine halbe Million US-Dollar Umsatz erwirtschaften. Es gibt aber auch aus Spieler-Sicht richtig dicke Negativ-Beispiele und das prinzipiell tolle Dungeon Keeper ist ein solches (zum Beitrag). Der Spielspaß wird regelrecht durch den Zwang zu In-App-Käufen gehemmt was unter anderem zu einem Urteil gegen EA Mobile führte. Nun aber bahnt sich wieder etwas Neues an in dieser Richtung.

Mehr Transparenz für den Google Play Store

Zwar werden Freemium-Titel seit einiger Zeit besonders gekennzeichnet mit dem Hinweis auf auf In-App-Käufe (zum Beitrag), aber was genau einen dabei erwartet wird im Google Play Store künftig direkt angezeigt. Ganz konkret soll die Funktion schon am 30. September starten. Die Information selbst kommt von einem etablierten Entwickler – das Team hinter dem GoneMAD Music Player – und nicht von Google selbst, aber es ist trotz des „Hörensagens“ ein echter Lichtblick für Nutzer des Google Play Store.

Google Play Store nun offiziell mit 2 Stunden Rückgabezeit

Wie genau die Funktion letzten Endes umgesetzt wird von Google ist freilich noch nicht bekannt, aber das sie kommt ist eine sehr gute Nachricht. So kann man schon vor der Installation abschätzen was so alles an zusätzlichen Kosten auf einen zukommen könnte. Außerdem kann man über den Google Play Store auf diese Weise herausfinden, ob sich die In-App-Käufe nur auf spezielle Items, Münzen und dergleichen beziehen, oder ob damit zusätzliche Welten, Level und AddOns freigeschaltet werden wie es beispielsweise bei Galaxy on Fire 2 HD der Fall ist.

Übrigens wird gemunkelt, dass diese Erweiterung des Google Play Store eine Reaktion auf die Kartellvorgänge in Europa darstellt (zum Beitrag).

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,433 Sekunden