LG V10 verkauft sich schlechter als ewartet

Geschrieben von

LG V10

Ähnlich wie Samsung versucht sich LG hin und wieder an neuen Smartphone-Konzepten oder lässt alte Ansätze wieder zum Vorschein kommen, was sich gut im Anfang des Monats vorgestellten LG V10 zeigt. Dieses Android Smartphone will mit seinem zusätzlichen Mini-Display den gewissen Mehrwert bieten, aber die potentiellen Käufer scheint das weniger zu interessieren.

Seit gut einer Woche ist das besondere Smartphone nun schon in Südkorea erhältlich, wo LG und Samsung für gewöhnlich als erstes ihre neuen Modelle verkaufen. Außerdem ist der Heimatmarkt öfters ein erstes Indiz für den Erfolg eines neuen Gerätes und in eben diesem Punkt enttäuscht das LG V10 (zum Beitrag) ersten Berichten zufolge. In der ersten Woche der offiziellen Verfügbarkeit ist das Android Smartphone nicht in den Top10 der verkauften Smartphones.

Zu große Erwartungen vom LG V10?

Derzeit liegt es einem Bericht von Business Korea zufolge nur auf dem 15. Rang und das sogar noch hinter etlichen Einsteiger-Modellen von Samsung. Deren Galaxy Note 5 ist derzeit über acht Wochen in Folge das begehrteste Smartphone in Südkorea, gegen welches das LG V10 eigentlich mit antreten sollte. Die Gründe dafür sind vielfältig – den gestiegenen Konkurrenzdruck im Premium-Bereich durch preiswerte Hersteller bekommt nun auch LG immer stärker zu spüren.

Man könnte auch sagen, dass das LG V10 sich hinter den anderen Premium-Smartphones von LG einreiht, denn auch das LG G Flex 2 als erstes Smartphone der Welt mit einem Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor (zum Test) und das LG G4 (zum Test) haben sich nicht wie erhofft verkauft – trotz teils sehr starker Funktionen. Im Fall des biegsamen Modells musste LG mittlerweile sogar mit einem heftigen Preisnachlass reagieren: Kam das LG G Flex 2 noch für 699 Euro unverbindliche Preisempfehlung bei uns in Deutschland auf den Markt, so werden aktuell zum Teil nicht einmal 250 Euro ohne Vertrag fällig.

Auch das LG G4 blieb was die Verkaufszahlen betrifft weit hinter den Erwartungen von LG zurück und nun reiht sich das LG V10 in die Riege der nicht erfüllten Verkaufszahlen mit ein. Nun da auch das iPhone 6s in Südkorea erhältlich ist, werden sich die Verkaufszahlen für das Top-Smartphone von LG weiter verschlechtern. Das zusätzliche Display neben den beiden Frontkameras reicht anscheinend nicht.

Allerdings muss man dazu sagen, dass Südkorea alleine nicht alles bedeutet. Schließlich soll das LG V10 auch in den USA verkauft werden, aber auch da ist nicht mit neuen Rekord-Zahlen zu rechnen – traditionell ist in den USA das iPhone besonders stark. Gut möglich, dass der ausbleibende große Erfolg LG nun dazu veranlasst, das LG V10 auch in Europa auf den Markt zu bringen, um wenigstens ein paar zusätzliche Geräte verkaufen zu können und es nicht gänzlich zu einem Misserfolg werden zu lassen.

So oder so: An den Erfolg mit den 10 Millionen verkaufter LG G3 (zum Beitrag) wird das LG V10 vermutlich nicht mehr herankommen.

[Quelle: Business Korea]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,427 Sekunden