Nexus 7 Erfahrungsbericht

Geschrieben von

Das Nexus 7 mausert sich ja zum meistverkauftesten Tablet am Android Markt. Ich habe mir eines der Google Nexus 7 am österreichischen Markt ergattert und möchte nun nach einem Monat mein erstes Resümee ziehen.

Bevor ich mir das Nexus zugelegt habe, hatte ich mir ein Asus TF101 Transformer 10 Zoll Tab zugelegt, welches mir allerdings auf Dauer einfach zu groß war. Also habe ich es gewinnbringend wieder bei Ebay verkauft und von dem Geld das Nexus 7 bei ditech.at gekauft. Das Nexus 7 zu bekommen war schon eine Herausforderung, eine Woche vorher hab ich es vergeblich in München versucht und bei ditech.at war auch nicht klar, ob ich das Gerät so schnell bekommen würde. Letztendlich hat es dann doch einen Tag nach meiner Vorbestellung geklappt.

Nun bin ich seit knapp mehr als einem Monat Besitzer dieses tollen Gerätes und ich bereue es bis heute keine einzige Minute. Zuerst einmal ist die Größe von 7 Zoll exakt das, was ich angenehm finde und nicht lästig ist, wenn man es unterwegs mitnehmen will, da es auch in kleine Taschen passt und auch mal notfalls in der Beintasche der Hose Platz findet.

Beim Auspacken hatte ich keine besonderen Überraschungen, es war das nötigste dabei, Tab, Ladekabel, Netzteil und Anleitung.
Nun hatte ich es das erste Mal in der Hand und war gleich positiv angetan, es war recht leicht und passt hervorragend in die Hand, ist also auch mal länger angenehm zu halten.

Ich bin, wie sicher auch viele andere, die sich das Gerät gekauft haben jemand, der sein Android Gerät nicht Stock lässt. Also gleich mal bei XDA-Developers und Android-Hilfe.de nach Möglichkeiten von Unlock, Root und Custom Roms geschaut. Ich bin auch recht schnell fündig geworden, und habe dann mit dem One-Click Tool von mskip von XDA das Nexus 7 unlocked, die TWRP Recovery geflasht und das Gerät gerootet. Als Rom nutze ich die Linaro Paranoid/CNA Rom Cookies&Cream, da ich dort die “Phablet” Oberfläche nutzen kann und die zahlreichen Einstellungsvarianten von CNA.

Das Display ist klar ablesbar und macht auch bei höher auflösenden Bildern oder Filmen einen guten Eindruck und ist auch dank Helligkeitseinstellung gut zum EBook lesen.

Wo wir gleich bei meinen Verwendungszwecken wären. Ich lese viel, bis jetzt mochte ich lieber ein Buch in der Hand haben, aber ich versuchte es einfach mal mit EBooks. Inzwischen habe ich mich daran gewöhnt und werde wohl keinen dicken Wälzer mehr mit mir herumschleppen. Weiterhin surfe ich sehr viel auch unterwegs im Internet, spiele das Browsergame Omega-Day  und bin viel bei Google+ unterwegs, ein wenig auch bei Facebook und Twitter. Manchmal schaue ich auch eine Folge meiner Lieblingsserien unterwegs, da ich eine Stunde Fahrzeit in die Arbeit habe. All das lässt sich besser als ich dachte mit dem Nexus 7 bewerkstelligen und geht leichter von der Hand als mit einem 10 Zoll Tab.

Ansonsten ist die Bedienung schlichtweg traumhaft, kein Ruckeln, kein Wackeln, alles läuft butterweich und macht einfach wahnsinnig Spaß. Ich kann das Gerät nur weiterempfehlen und habe auch in meinem Freundeskreis bereits einige Leute überzeugt und auch zum Wechsel von Apple zu Android gebracht.

Die technische Daten des Gerätes im Detail:

Display
7″-1280 x 800-HD-Display (216 ppi)
IPS-Display mit Hintergrundbeleuchtung
Kratzfestes Corning-Glas
1,2-MP-Kamera auf Vorderseite
Größe

198,5 x 120 x 10,45 mm
Gewicht

340 g
Drahtlos

WLAN 802.11 b/g/n
Bluetooth
Speicher

16 GB interner Speicher (die tatsächliche formatierte Kapazität ist geringer)
1 GB RAM
USB

Micro-USB
Akku

4325 mAh (bis zu 8 Stunden aktive Nutzung)
Betriebssystem

Android 4.1 (Jelly Bean)
CPU

Tegra 3-Quad-Core-Prozessor
Funktionen

Mikrofon
NFC (Android Beam)
Beschleunigungsmesser
GPS
Magnetometer
Gyroskop

Wie findet ihr das Nexus 7? Habt ihr noch Fragen, oder habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?Wir freuen uns auf eure Kommentare!

The following two tabs change content below.
Alexander ist Internetjunkie und Android Fanboy ;), der auch etliche Social Networks unsicher macht und ständig auf dem neusten Stand der Technik sein will. Beruflich ist Alex als Softwaretester unterwegs und Musikliebhaber ist er auch noch.

7 Kommentare

  1. Tolle Erfahrungsbericht, denn ich so nur bestätigen kann. Seit 1 1/2 Monaten habe ich jetzt mein Nexus 7 und bin wirklich froh dass ich von meinem Motorola Xoom auf das nexus 7 umgestiegen bin.
    Aber einen kleinen Mangel hat mein Nexus 7 leider, denn es es stammt aus einer der Baureihen bei denen sich das Display leicht vom Gehäuse löst.
    Und dazu noch eine Frage: ich habe mir das N7 während meines USA Urlaubs Anfang September gekauft und weiß jetzt nicht ob ich auch in Deutschland Garantie darauf habe und es fegen ein Gerät ohne abgehendes Display austauschen kann.
    Weiß irgendjemand ob ich auch in Deutschland einen Garantieanspruch habe ?

    • Alexander schreibt:

      Meines Erachtens nach kann man egal woher, Ansprüche im Garantiefall stellen. Es sollte aber eine Rechnung dabei sein, wobei ich bei Asus schon erlebt habe, dass bei Geräten, die weniger als ein Jahr am Markt sind nicht mal die verlangt wird. Genaueres erfährst du sicher beim Kundenservice von Asus selbst.

  2. Fabiisinus schreibt:

    wieder ein Bericht der nichts aussagt da er nur oberflächlich ist.

    • Alexander schreibt:

      Eventuell könntest du uns ja mitteilen, was du in solch einem Bericht vermisst und lesen möchtest. Ein wenig oberflächlich der Kommentar. 😉 Ich würde gern erfahren, was man besser machen kann.

      Danke

  3. Daniel schreibt:

    Ich kann dem nur zustimmen. Es ist einfach nur ein Klasse gerät…

  4. tcsystem schreibt:

    @Robin Garantie ist auf jedenfalls gewährt habe meins aus UK importiert … war auch kein Problem mit det Garantie. Einfach bei Kasus auf der Internet Seite melden und fertig. Ist sogar mit DHL express Abholung.

  5. Pingback: Das 99-US-Dollar-Nexus oder warum Google in der Zwickmühle steckt | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


217 Abfragen in 0,479 Sekunden