OnePlus teasert wieder: Ein OnePlus 3 oder Oxygen OS für das One?

Geschrieben von

OxygenOS für das OnePlus One

Teaser zu kommenden Geräten oder andere Aktionen rund um die eigenen Smartphones hat das chinesische Unternehmen OnePlus wie kein anderer Hersteller in der Vergangenheit in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit gerückt. Und warum nicht einen erfolgreichen Stil des Marketing weiter verfolgen? Denn nun teasert das Unternehmen eine Frage, die am vergangenen Wochenende zu gewünschten regen Spekulationen in der Community führten. Von einem möglichen OnePlus 3 Smartphone, über eine weitere „Mini-Version“, bis hin zu einem Oxygen Betriebssystem für wirklich alle OnePlus Smartphones, ist wirklich alles dabei.

Auf der anderen Seite ist es allerdings auch wieder äußerst unwahrscheinlich, dass so kurz nach dem Start des OnePlus Two (zum Beitrag) bereits der Nachfolger in Form des OnePlus 3 oder einem anderen Smartphone in den Startlöchern stehen könnte. Wobei: Das Unternehmen werkelt letzten Gerüchten zufolge an einer kleineren aber nicht minder leistungsfähigen Variante, welche ihren Besuch bei der chinesischen Zulassungsbehörde für Kommunikationstechnik TENAA bereits hinter sich hat (zum Beitrag).

Von daher ist es nicht weit her anzunehmen, dass sich der Teaser des Marketing-technisch sehr mutigen Unternehmens um etwas gänzlich anderes handelt und das hat in gewisser Weise etwas mit Software zu tun.

Marshmallow für das OnePlus One

Denn im Gegensatz zu den aktuellen Modellen ist das OnePlus One noch auf einem etwas veralteten Stand was die installierte Software anbelangt. Da genau dieses Android Smartphone im Teaser zu sehen ist, könnte es eine Ankündigung für ein Update auf Cyanogen OS 13 und die Bereitstellung von OxygenOS 2.0 sein, welche beide auf Android 6.0 Marshmallow basieren. Immerhin wurde ein Update für das erfolgreiche erste Smartphone des Herstellers für das erste Quartal 2016 angekündigt, da würde der Teaser bestens ins Bild passen.

Zumindest meinte Carl Pei, seines Zeichens Mitbegründer von OnePlus und Director of Global, dass in besagtem ersten Quartal 2016 ein neues Update basierend auf Android 6.0 Marshmallow bereitstehen würde. Da liegt der Schluss für Cyanogen OS 13 sowie OxygenOS 2.0 nicht allzu fern.

Wenn man sich den Teaser des Unternehmens und die bisherigen Fakten anschaut, dann sind die beiden Updates die wahrscheinlichste Sache, welche das Unternehmen aus China andeuten will. Zeit wird es, denn um eine treue Kundenbasis aufzubauen, müssen auch die älteren Geräte bestmöglich unterstützt werden und bei der übersichtlichen Modellpalette die das Unternehmen derzeit noch hat, sollte dies keine allzu große Aufgabe darstellen.

Kein OnePlus 3

Neben dem Punkt, dass es für die dritte Generation des selbsternannten Flaggschiff-Killers noch ein wenig zu früh wäre – und man sich quasi selbst Konkurrenz machen würde – ist auch der Teaser eher ungewöhnlich für ein neues Smartphone-Modell. In solch einem Fall würde OnePlus vermutlich noch ein wenig subtiler sowie weniger direkt auf das tatsächliche Gerät bezogen vorgehen.

Zumal es aktuell wohl kaum genügend Verbesserungen geben dürfte, um schon nach so kurzer Zeit ein OnePlus 3 zu veröffentlichen. Sicherlich, ein Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor, eine bessere Kamera und USB Typ-C in Kombination mit einem noch größeren Akku würden sicherlich etliche Käufer finden, aber der zu erwartende Shitstorm für eine so frühe Vorstellung würden auch Pete Lau und sein Team nicht dermaßen leichtsinnig in Kauf nehmen.

[Quelle: OnePlus | via Curved]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Guenstig schreibt:

    Wieder nur per Einladung?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,405 Sekunden