Pay Once and Play: Übersicht zu Spielen ohne In-App-Kauf

Geschrieben von

Pay Once and Play

Der Anteil an Vollpreis-Titeln im Google Play Store wird mit der Zeit immer niedriger, wogegen die Website Pay Once and Play zwar kein Heilmittel hat, aber das Problem von einer anderen Seite angeht. Denn eine Filtermöglichkeit für Apps, die dem Freemium-Modell angehören, gibt es nicht im Play Store.

Und genau an diesem Punkt springt die genannte Website ein, denn auf Pay Once and Play werden Apps gelistet, die entweder richtig kostenlos sind, oder die man ganz dem Namen der Website nach einmal kauft und gut ist. Die Treffer auf der Website selbst kann man selbst nach etlichen Kriterien filtern lassen wie Bewertung, Kosten und der App-Kategorie. Ein kleines Highlight von Pay Once and Play dürfte aber auch sein, dass man Apps mit bestimmten Berechtigungen ebenfalls aussortieren kann aus den Treffern und das dürfte etwas sehr vorsichtig eingestellten Android-Nutzern zugute kommen.

Klickt man auf den jeweiligen Treffer, dann wird man zunächst zu einer Zwischenseite umgeleitet, von wo aus man die betreffende App dann entweder im Google Play Store herunterladen/kaufen kann, oder im Amazon Appshop. Allerdings gibt es den Hinweis, dass letzterer die App eventuell gar nicht (mehr) haben könnte.

Ungeachtet dessen ist Pay Once and Play als kleiner Anlaufpunkt für das Aussortieren von Freemium-Titeln eine willkommene Website, die so gerne fester Bestandteil des Google Play Store werden darf.

[Quelle: PayOnceandPlay | Danke für den Tipp Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,423 Sekunden