Samsung Galaxy Alpha vs. Apple iPhone 6

Geschrieben von

iPhone 6 vs. Samsung Galaxy Alpha

Samsung wird gerne mal nachgesagt den Erzrivalen Apple zu kopieren, was mit dem Samsung Galaxy Alpha nur schwerlich zu widerlegen ist. Das Smartphone sieht dem alten iPhone verdammt ähnlich aus, aber mit dem neuen iPhone 6 nur noch bedingt. Dennoch wollen wir mal beide Geräte miteinander vergleichen.

Die Gerichtsverfahren zwischen Apple und Samsung sind sicherlich bestens bekannt, denn lange Zeit war der Patentkrieg der beiden Konzerne das Thema Nummer Eins zahlreicher Publikationen im Web. Bis heute kann sich Samsung des Kopier-Vorwurfs nicht ganz entziehen und das Samsung Galaxy Alpha zeigt das recht deutlich. Obwohl eine Ähnlichkeit sich bei näherer Betrachtung nicht abstreiten lässt, hat es zumindest eigene kleine Akzente.

Apple iPhone 6 und Samsung Galaxy Alpha im Fakten-Check

Technische Daten iPhone 6 Galaxy Alpha
Apple iPhone 6 Samsung Galaxy Alpha
Display 4,7 Zoll IPS, 1.334 x 750 Pixel 4,7 Zoll Super AMOLED, 1.280 x 720 Pixel
Pixeldichte 326 PPI 312 PPI
Prozessor Apple A8 Dual-Core mit 1,4 GHz Exynos 5430 Octa-Core mit 1,8 GHz (1,3 GHz)
RAM 1 GB 2 GB
Speicher 16/32/128 GB 32/64 GB
Anschlüsse Lightning, Kopfhörer MicroUSB, Kopfhörer
Drahtlos Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS, NFC Dualband WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, GPS, NFC
LTE Ja (Cat4) Ja (Cat6)
Kamera 8 Megapixel 12 Megapixel
Kameratechnik BSI, f/2.2, optischer Bildstabilisator ISOCELL
Videoaufnahme 1.080p bei 60 Frames/Sekunde
720p bei 240 Frames/Sekunde
2.160p bei 30 Frames/Sekunde
1.080p bei 60 Frames/Sekunde
720p bei 120 Frames/Sekunde
Frontkamera 1,2 Megapixel 2,1 Megapixel
Abmessungen 138,1 x 67 x 6,9 mm 132,4 x 65,5 x 6,7 mm
Gewicht 129 Gramm 115 Gramm
Gehäuse Aluminium, Glas Aluminium, Kunststoff
Akku 1.560 mAh 1.860 mAh
Standby 250 Std. (10 Std. Telefonieren) 11 Std. Telefonieren
Betriebssystem iOS 8 Android 4.4.4 KitKat mit TouchWiz
Wasserdicht Nein Nein
Sonstiges Nano-SIM, Touch ID Nano SIM, Herzfrequenz-Sensor, Fingerabdruck-Sensor
Farben Space Grey, Silber, Champagner Schwarz, Silber, Scuba Blue
UVP 699 Euro (16 GB), 799 Euro (64 GB), 899 Euro (128 GB) 649 Euro (32 GB)

Design und Verarbeitung

Mit dem iPhone 4 führte Apple ein neues Design ein, welches sich durch Aluminium runde Gehäuse-Ecken und harte Kanten definiert. Von diesem Design ist Apple zumindest was die Kanten betrifft wieder abgekommen, denn das iPhone 6 zeigt sich rundlicher und erinnert daher stärker an die ersten Generationen des Apple-Smartphones denn an seinen Vorgänger. Der Rest des Smartphones ist gleich geblieben, sprich unter dem auf 4,7 Zoll gewachsenen Retina HD Display ist die Home-Taste mit integriertem Touch ID Sensor verbaut, an den Seiten die Hardware-Tasten und auf der Rückseite das Apple Logo. Kritik muss sich Apple allerdings für die hervorstehende Kamera gefallen lassen, womit das Gerät nicht mehr ganz eben auf dem Tisch aufliegt. Kleines Detail aber für manchen Interessierten ein nicht zu unterschätzendes Manko. Ansonsten gibt sich Apple auch mit seinem neusten Smartphone was die Verarbeitung und Qualität betrifft keine Blöße: Alles ist sauer verarbeitet, knarzt oder hat ungleichmäßige Spaltmaße.

Auf einem ähnlich hohen Niveau ist trotz (abnehmbarer) Kunststoff-Rückseite auch das Samsung Galaxy Alpha. Anders als frühere Smartphones des südkoreanischen Konzerns besitzt das Samsung Galaxy Alpha einen Rahmen aus echtem Metall der wirklich zu gefallen weiß. Er ist mattiert, an den Ecken leicht höher und die Kanten minimal abgerundet. Insgesamt hätte man Samsung eine solche Qualität und Materialwahl nicht zugetraut und man möchte fast behaupten, dass das Samsung Galaxy Alpha von der Haptik bisher das beste Samsung-Smartphone ist.

Wie üblich bei Samsung ist unterhalb des Displays die Home-Taste mit integriertem Fingerabdruck-Sensor verbaut und die beiden kapazitiven Tasten. Rechts befindet sich die Power-Taste und links die Lautstärke-Wippe, welche ebenfalls aus Aluminium gefertigt sind. Die Kamera steht zwar ebenfalls wieder aus dem Gerät heraus, ist durch ihre mittige Positionierung aber nicht so auffällig wie die Kamera des iPhone 6. Pluspunkt für das Samsung Galaxy Alpha

Software

Als Software kommt bei Samsung ein Android 4.4.4 KitKat mit der TouchWiz-Oberfläche zum Einsatz, die sich durch eine dunkle Tönung und einem flachen Design auszeichnet. Die Performance ist gut gelungen und die von früheren Geräten her bekannten Microruckler deutlich weniger vorhanden. Auf dem Homescreen lassen sich Android-typisch verschiedenste Apps und Widgets platzieren, um schnell auf die Lieblings-Apps zugreifen zu können und wichtige Infos auf einem Blick zu erhalten. Zum Beispiel die Fitness-App S Health, um Kalorienverbrauch, zurückgelegte Schritte und den Puls zu überwachen. Letzteres kann über den Puls-Sensor auf der Rückseite ermittelt werden. Die installierten Apps werden im App Drawer aufgelistet.

Das iPhone 6 setzt stattdessen wie üblich bei Apple auf iOS, welches auf dem Apple-Smartphone in der neuen Version 8 zum Einsatz kommt. nach wie vor ist der Homescreen gleichzeitig auch der App Drawer. Widgets wie bei Android sind nicht vorgesehen, sieht man vom anpassbaren Notification Center in der Taskbar mal ab. Ansonsten bleibt das Flat Design von iOS 7 erhalten und die Oberfläche des iPhone 6 ist wie man es von Apple kennt sehr performant.

Fazit

Mit dem iPhone 6 hat Apple gleich zwei Dinge über Bord geworfen und das ist das Festhalten an einer Display-Diagonale von 4 Zoll (Zitat Steve Jobs: „Niemand will ein großes Smartphone kaufen“) und das kantige Design. Beides hat sich mit dem neuen Apple-Smartphone geändert während das Samsung Galaxy Alpha sich quasi am Vorgänger des iPhone 6 orientiert was das Design betrifft. Trotzdem reicht das Samsung-Smartphone nicht an den Gegenspieler von Apple heran was die Qualität des Gehäuses betrifft, wenngleich die Südkoreaner sich stark verbessert haben. Bei der Software sieht es wieder anders aus, denn hier hat Android mit all seinen Möglichkeiten und Freiheiten die Nase vorn, auch wenn diese Vielfalt manch einen zu Beginn überfordern könnte.

Letztlich ist bei einer Kaufentscheidung sowieso nur die Frage, mit welcher Plattform man besser zu Recht kommt und ob man sich an Apple binden will. Denn ein iPhone spielt seine Stärken besonders stark mit dem Apple-Ökosystem aus, während das Samsung Galaxy Alpha durch Android spürbar offener ist was Zubehör betrifft. Mit dem Galaxy Alpha hat Samsung allerdings kräftig aufholen können im Vergleich mit anderen Smartphones des Konzerns was die Qualität und Haptik betrifft.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

5 Kommentare

  1. AppSepp schreibt:

    Unfassbar, was Apple für ne Gurke rausbringt, (dennoch wird es weggehen wie geschniiltten Brot 🙁 )
    Allein schon die Abmaße des Alpha’s; Hut ab.
    (Das ich das mal sagen muss, unfassbar).

  2. Warum eigentlich nur einen Aliminiumrahmen? Zusätzlich ein Aluminiumdeckel auf der Rückseite hätte es noch wertiger gemacht. Mir hat diese Plastikworld schon beim S4 (habe ich übrigens) und S5 schon nicht gefallen. So werde ich nach einem Jahrzehnt Samsung nun doch auf das neue HTC wechseln. Leider 🙁 Nur einen Aluiniumrahmen zu verbauen ist für mich einfach halbherzig , aber gut für Apple.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


221 Abfragen in 0,479 Sekunden