Samsung Galaxy Note 4: Schneller verfügbar wegen iPhone 6

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 4 und Galaxy Note Edge

Lange Zeit galt Samsung mit seiner Note-Familie als die Messlatte für Phablets die mehr sein wollen als nur ein großes Smartphone. Das wird sich vermutlich auch mit der vierten Generation namens Samsung Galaxy Note 4 nicht großartig ändern und doch fürchtet der Konzern erstmals einen Konkurrenten. Wegen des iPhone 6 Plus beschleunigt der Konzern seine Pläne.

Es gibt mittlerweile etliche übergroße Smartphones jenseits der 5 Zoll Diagonale was das Display betrifft. Die meisten sortieren sich in der Mittelklasse ein und die wenigsten in der Oberklasse, wenn man mal von Vertretern wie dem mittlerweile doch etwas betagtem Sony Xperia Z Ultra absieht oder dem jüngsten Zuwachs HUAWEI Ascend Mate 7 (zum Test). Was aber die allerwenigsten haben: Eine dermaßen gut angepasste Software für die Stiftbedienung, die im Samsung Galaxy Note 4 (zum Beitrag) nochmals verbessert wurde. Keine Gegner für Samsung möchte man meinen, bis auf einen: Apple.

Neuer Zeitplan für das Samsung Galaxy Note 4

Denn angesichts des Erfolges von über 10 Millionen verkaufter iPhone 6 am vergangenen Startwochenende sieht sich der südkoreanische Konzern unter Zugzwang, auch wenn es keine halbwegs genauen Zahlen zum Interesse an dem iPhone 6 Plus gibt. Trotzdem zieht Samsung zumindest in seinem Heimatland Südkorea den Marktstart deutlich vor: Statt erst im Oktober erfolgt der Start des Samsung Galaxy Note 4 bereits am 26. September. Der Vorverkauf der ersten Charge war jedenfalls innerhalb weniger Stunden restlos ausverkauft, was zumindest in Südkorea auf eine rege Nachfrage schließen lässt.

Einen zusätzlich Kaufanreiz stellt das Samsung Galaxy Note 4 mit einem Verkaufspreis von 957.000 südkoreanischer Won dar (etwa 714 Euro), womit man sogar gut 10 Prozent unter dem Preis eines Samsung Galaxy Note 3 ist und selbst das erste Samsung Galaxy Note war deutlich teurer.

iPhone 6 Plus vs. Samsung Galaxy Note 4

Interessant sin darüber hinaus die Ziele die Samsung verfolgt. Im ersten Monat will der Konzern über 15 Millionen Samsung Galaxy Note 4 ausliefern, was im Vergleich zu den knapp 11 Millionen Samsung Galaxy S5 ein mehr als hochgestecktes Ziel darstellt. Immerhin war der Absatz der Galaxy-S-Reihe deutlich größer als die Absatzzahlen der Note-Familie. Ob der neue Zeitplan in Südkorea jedoch auch Auswirkungen auf den Rest der Welt hat was den Start des Samsung Galaxy Note 4 betrifft ist nicht bekannt. Das Samsung Galaxy Note Edge hingegen dürfte von den neuen Plänen komplett unberührt bleiben.

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,449 Sekunden