So sieht MotoBlur unter Android 4.0 Ice Cream Sandwich aus

Geschrieben von

Noch dauert es einen „kleinen Moment“ bis Motorola seine Flaggschiffe wie zum Beispiel das Razr und das Atrix 2 mit dem Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich versorgt, bis dahin gibt der US amerikanische Konzern und Jetzt-Google-Tochter ein paar Einblicke in das Aussehen des Updates.

Zwar gibt es seit Monaten eine Beta ROM von Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das Razr, doch die kürzlich von Motorola Japan veröffentlichten Videos geben einen ersten offiziellen Einblick in das Aussehen des Updates. Auch wenn die Beta ROM wie gesagt bereits schon länger im Netz umher geistert, können sich wichtige Design-Elemente und Zusatzapps bis zu einem finalen Release noch signifikant ändern. Zum Segen aller Liebhaber der Holo UI von Android 4.0 Ice Cream Sandwich hat Motorola glücklicherweise nicht allzu viel verändert, lediglich die Icons wurden ausgetauscht sowie einige Dinge an anderer Stelle platziert.

Neben eine genaueren Anzeige des Ladezustands, 4 Icons im Sperrbildschirm findet sich im Sperrbildschirm zudem ein Schalter wieder, mit dem schnell zwischen Lautlos und normaler Lautstärke gewechselt werden kann. Ebenfalls neu ist das Feature der Bildaufnahme während ein Video aufgenommen wird. Kennt man bereits von HTC’s One-Reihe und dem Samsung Galaxy S III. Ebenfalls neu: Twitter, Facebook und LinkedIn ist nicht mehr vorinstalliert mit MotoBlur sondern muss manuell aus dem Google Play Store heruntergeladen werden. Nun ja, viel Spaß beim betrachten der Videos.

[Quelle: Motorola Japan | via DroidLife und The Verge]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Was lange wärt wird endlich gut – ICS-Update für das Motorola Razr ist da | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,451 Sekunden