Google Pixel 7 und 7 Pro: Große Display-Veränderungen oder alles beim Alten?

Google hatte zur Überraschung aller Anwesenden auf der Kick-off-Keynote der Google I/O 2022 bereits das Google Pixel 7 und 7 Pro für den Herbst 2022 angekündigt. Technische Details blieben natürlich aus. Bleibt also bis zum offiziellen Verkaufsstart im Herbst noch ein wenig Zeit für Prosser und Konsorten. So geben nun einige Codezeilen Auskunft über die Displays der beiden kommenden Pixel-Smartphones. Bleiben sie gleich oder finden sie ungeahnte Veränderungen?

 

Google Pixel 7 und Pixel 7 Pro wurden bereits auf der Google I/O 2022 präsentiert

Die aktuellen Flaggschiff-Smartphones aus Mountain View sind das Pixel 6 und Pixel 6 Pro. Auf der Google I/O 2022 Entwicklerkonferenz, welche dieses Jahr am 11. und 12. Mai 2022 stattgefunden hat, wurde die preiswerte Version mit dem Google Pixel 6a präsentiert. Wenngleich der Verkaufsstart noch ein wenig mit dem 21. Juli – Verfügbarkeit sogar 28. Juli – hin ist. Direkt am selben Abend wurde zum Ende der Keynote hin auch noch das Google Pixel 7 und 7 Pro  (Codenamen „Cheetah“ und „Panther“) präsentiert.

Natürlich wurden keine technischen Daten oder gar ein Preis oder Verkaufsstart genannt. Es heißt pauschal im Herbst 2022. Mountain View hatte die beiden Smartphones auch schon auf entsprechenden Bildmaterial gezeigt. Aber immer nur von hinten. Das regte für allgemeine Diskussionen und Interpretationen auf. Man spekulierte auf tiefgreifende Veränderungen was die Displays anbelangen. Dabei sind die Bildschirme des Pixel 6 und 6 Pro gar nicht so schlecht. Probleme die Anfangs auftauchten, wurden softwareseitig gelöst.

Gibt es Display-Veränderungen zum Vorgänger?

Der Hersteller ist Samsung und liefert für das Pixel 6 ein 6,4 Zoll großes OLED-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel bei 411 ppi und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Das Pro-Modell ist mit einem 6,7 Zoll großen LTPO-OLED-Display, einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixel bei 512 ppi und einer Bildwiederholrate 120 Hertz ausgestattet. Wie nun „9to5Google“ auf Basis einer ASOP-Codeanalyse (im Android Open Source Project) mitteilt, wird das Display des Google Pixel 7 minimal kleiner.

Google Pixel 7 und 7 Pro

Man spricht von einem Millimeter in der Breite und zwei Millimetern in der Höhe. Also eine Gesamtgröße von 155,6 x 73,1 x 8,7 Millimetern. Auflösung und Bildwiederholrate bleiben gleich. Ein Gerücht welches wir nicht zum ersten Mal hören. Beim Google Pixel 7 Pro soll man sogar das identische Panel vom Vorgänger verwenden. Allerdings kommt mit Android 13 die Möglichkeit ins Spiel, die hohe Auflösung des 7 Pro herunterskalieren zu können, was natürlich dem Stromverbrauch zu Gute kommt. Ja der Wahnsinn.

[Quelle: 9to5Google]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.