Huawei Mate 20 Pro: Ein Gesicht ist nicht genug!

Was ist besser als das Entsperren des Smartphones mit einem Gesicht? Logisch, mit zwei Gesichtern. Und genau das soll in Kürze ein von Huawei OTA (over the air) ausgeliefertes Update für das Huawei Mate 20 Pro unterstützen.

Die Gesichtserkennung in Kombination mit dem Entsperren des Smartphones wird inzwischen von vielen Herstellern unterstützt. Selbst das am Wochenende getestete Palm Mini-Phone unterstützt diese Funktion (zum Test des Palm PVG100E). Der Sicherheitsaspekt ist jedoch nicht bei allen gleich. Während einige sich bereits mit einem Foto austricksen lassen, nehmen es andere Smartphones damit schon ein wenig genauer. Bestes Beispiel sind das Apple iPhone Xs oder das Huawei Mate 20 Pro.

Beide nutzen zum Biometrischen Scan eine TOF-Kamera (Time of Flight), welche Infrarotsignale sendet und empfängt und so via Laufzeitverfahren die Umgebung sehr genau ausmessen kann. Huawei beschreibt es folgendermaßen:

Dank der 3D-Depth-Sensing-Kamera, die über 30.000 Punkte projizieren kann, erkennt dich das Huawei Mate 20 Pro und entsperrt innerhalb kürzester Zeit dein Telefon. So kannst du mit der Gesichtserkennungs-ID auch sicher auf einen privaten Bildschirm mit gesperrten Apps und persönlichen Daten zugreifen.

Huawei Mate 20 Pro kann bald zwei Gesichter erkennen

Ebenso sind auch sogenannte 3D-Scans von Spielzeug zum digitalisieren oder Bewegungserkennung wie bei dem Honor View 20 (zum Testvideo) möglich. Nun wird im Heimatland China ein OTA-Update für das Huawei Mate 20 und Mate 20 RS in der Porsche-Edition ausgeliefert, welche insgesamt zwei Gesichter biometrisch scannen, erkennen und das Smartphone entsperren kann.

Das kann zum einen sinnvoll sein, sofern man seinen Lebensgefährten das nötige Vertrauen schenken möchte oder selbst Brillenträger ist. Dann ist es möglich das Gesicht mit und ohne Brille zu speichern. Weiterhin kann nach dem Update die Gesichtserkennung auch dafür verwendet werden, einzelne Anwendungen vor neugierigen Blicken zu schützen.

Ebenfalls ist auch eine biometrische Zugangskontrolle für die digitalen Bezahldienste vorgesehen. Erst vergangene Woche hat uns Huawei mit dem Update für das Huawei Mate 20 Pro neben dem Super-Macro-Mode auch eine Huawei-Wallet-Anwendung spendiert. Wann das Update in Europa – explizit in Deutschland – verteilt wird, ist bis dato unbekannt. Wir werden euch rechtzeitig informieren.

[Quelle: Huawei | via Areamobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares