LG Rollable längst noch nicht Geschichte!

Mitte Januar präsentierte LG auf der diesjährigen COVID-19 bedingten rein digitalen CES 2021 das LG Rollable. Als ein weitere Produkt des „Explorer Projects“ fand es schnell eine große Fangemeinde. Dann berichteten einige Medien, dass LG das zusammenrollbare Smartphone eingestampft hätte. Offiziell bestätigt wurde das aber nie. Nun macht eine aktuelle Bluetooth SIG-Zertifikation neue Hoffnung auf einen kurzfristigen Release des außergewöhnlichen Android-Smartphones.

 

Kommt das LG „Project B“ doch noch?

Der südkoreanische Hersteller für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte LG Electronics, macht in den vergangenen Monaten keinen sehr erfolgreichen Eindruck was den Verkauf von Smartphones anbelangt. Unserer Meinung nach ist dafür eher ein schlechtes Marketing als die Produkte an sich verantwortlich. Zumindest hat man sein Portfolio eng zusammengestrichen und fokussiert sich aktuell auf das sogenannte „Explorer Project“. Erster Kandidat war das LG Wing, welches mit einem außergewöhnlichen zweiten drehbaren Display für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Dessen praktischer Nutzen stellte sich aber angesichts des fehlenden Display-Supports von Software-Entwicklern in unserem ausführlichen Test in Frage.

Auf der CES 2021 in Las Vegas – die dieses Jahr COVID-19 bedingt nur digital statt fand – zeigte das Unternehmen das sogenannte „Project B“ – ein LG Rollable. Auch hier ein rechts aus dem Gehäuse fahrendes aufgerolltes Display, ähnlich dem Oppo X 2021. Doch es dauerte nicht lang und erste Medienberichte wollten Kenntnis von der Einstellung des Projektes haben. Teilweise war zu lesen, das LG komplett bei der Smartphone-Produktion den Stecker zieht und diese einstellt. LG hatte diese Gerüchte immer dementiert.

Bluetooth-SIG-Zertifikat bestätigt Existenz des LG Rollable

Und nun zeigt ein Eintrag vom 19. März 2021 bei der Bluetooth Special Interest Group (SIG), dass eben jenes totgesagte Smartphone mit der Modellnummer LM-R910N eine Zertifikation für den Bluetooth 5.2 Standard erhalten hat. Das würde zumindest die Aussage von LG untermauern und die Hoffnung auf einen kurzfristigen Release neu entflammen. Denn auch Oppo will sein eigentlich serienreifes Rollable nicht in den Handel bringen.

SIG-Zertifikat für das LG Rollable

Es ist so gut wie nichts bekannt

Zu den technischen Daten des LG Rollables ist bislang nichts bekannt. Es wird vermutet das neben dem AMOLED-Display, welches eine von 6,8 auf 7,4 Zoll variable Diagonale bieten soll, ein Snapdragon 888 Octa-Core-verbaut sein soll. Wir wissen allerdings auch, dass LG nicht zwingend ein Verfechter der meist teuren Flaggschiff-Prozessoren von Qualcomm ist. Bestes Beispiel der Snapdragon 765G SoC (System on a Chip) des LG Wing. Es wäre also auch der doppelt gepimpte Snapdragon 870 oder gar der Snapdragon 860 denkbar, der zwar noch nicht offiziell ist, sich aber schon für das Xiaomi Poco X3 Pro angekündigt hat.

Wenn LG der erste Hersteller sein möchte die ein rollbares Display in einem Smartphone präsentieren wollen, muss der südkoreanische Konzern jetzt Gas geben. Denn neben Oppo steht auch TCL mit einem solchen Smartphone in den Startlöchern.

[Quelle: Bluetooth SIG | via XDA-Developers]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares