LG & TCL: Die Rollables kommen!

Vergangene Woche ging die COVID-19 bedingte rein digitale CES 2021 zu Ende. Auch LG und TCL haben sich an der virtuellen Messe beteiligt und zeigten mit ihren ersten Rollables wohin der Weg 2021 mit faltbaren Displays gehen könnte. Es wird nicht mehr geklappt und gefaltet, sondern gerollt!

Rollables are the next dope!

Der chinesische Smartphone-Hersteller TCL ist uns bereits aus vergangenen Messen in Las Vegas bekannt, das er gern eine Menge an Projekten und Prototypen im Portfolio hat, welche nicht alle die Verkaufsregale erreichen. Ähnlich dem Oppo INNO Day 2020, auf dem uns der chinesische Konzern das Oppo X 2021 offiziell vorgestellt hat. Ein magisch seitlich elektrisch ausfahrendes Display, welches ein durchaus interessantes Konzept eines Foldable darstellt. Ähnliche Ansätze hatte uns LG bereits im vergangenen Jahr mit dem „Project B“ versprochen.

LG Rollable

Explorer Project B kurz im Video zu sehen

Jenes Smartphone wurde bis dato noch nicht gesehen, bis auf vergangene Woche, wo in den letzten Sekunden (28:28 Minute) der virtuellen Präsentation das unbekannte Rollable gezeigt wurde. Gerüchten zufolge handelt es sich bei dem zweiten „Explorer Project“ – das erste war das LG Wing, welches wir bereits ausführlich testen durften – um ein rechts aus der Seite fahrendes AMOLED-Display, welches so seine Diagonale von 6,8 auf 7,4 Zoll vergrößert.

TCL will dieses Jahr sein Rollable in Serie fertigen

Auch TCL hat die CES 2021 neben der Präsentation der beiden TCL 20-Modelle genutzt, um zu zeigen was man selbst beim Thema Rollables erreicht hat. Hier scheint bei dem ersten Prototyp eine etwas größere Diagonale geplant zu sein. So gibt der Hersteller in einer Pressemitteilung Maße von einem 6,7 Zoll-AMOLED-Rollable-Display an, welches sich mit einem Fingertipp auf maximale 7,8 Zoll ausfahren lässt.

Die Vorteile gegenüber dem Foldable, wie sie aktuell noch Motorola, Samsung, Huawei und allen Anschein nach auch Xiaomi verfolgen, dass keine unschöne Faltkante auf dem recht empfindlichen Kunststoff-Display zurück bleibt. Und dabei wird das Smartphone laut TCL nicht dicker als 10 Millimeter – das Display selbst 0,18 Millimeter. Und anders als bisher, soll ein solches Rollable noch in diesem Jahr auch in Serie produziert werden. Über Preisvorstellungen hielt sich das Unternehmen allerdings noch vornehm zurück.

Während ich persönlich nicht nur durch meinen Job derartigen Entwicklungen unheimlich spannend finde, kommen sie jedoch in meinen persönlichen Besitz erst, wenn die Displays es zulassen, dass sie auch mit einem Stift bedient werden können. Denn wenn ich mein Smartphone schon als Tablet nutzen kann, will ich auch den Stift zurück. Das dürfte aber nicht gänzlich neu sein und auch Samsung arbeitet bereits emsig einer derartigen Umsetzung für das Samsung Galaxy Z Fold3 und dem S-Pen.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.