Moto S30 Pro: Direkt nach dem Moto X30 Pro und razr 2022 kommt das nächste Flaggschiff!

Ja was ist denn da plötzlich bei der Lenovo-Tochter Motorola los? Eine weitere Zertifizierung sieht wohl den kurzfristigen Launch des Moto S30 Pro vor, welches hierzulande vermutlich als Motorola Edge 30 Fusion starten könnte. Dabei erwarten wir für den kommenden Dienstag doch schon zwei Flaggschiff-Smartphones mit dem Moto X30 Pro (Edge 30 Ultra) und dem moto razr 2022, wie das lange Zeit als Moto RAZR 3 kommunizierte Foldable im Clamshell-Design weltweit heißen wird. Aber wat mutt, dat mutt.

 

Neuer Trend am Smartphone-Markt erkennbar

Haben wir uns noch vor nicht so langer Zeit unsäglich über die ungezähmte Release-Wut von der Oppo-Tochter Realme und auch Xiaomi aufgeregt, so scheint sich die Lenovo-Tochter Motorola munter in das Produkt-Battle einzumischen. Einziger Unterschied: Motorola veröffentlicht nicht ein und das selbe Smartphone mehrmals unter anderem Label. Motorola betreibt „nur Nameswap“. Sprich das Moto X30 Pro kommt als Motorola Edge 30 Ultra und das Moto S30 Pro als Motorola Edge 30 Fusion zu uns nach Europa. Führt jetzt auch nicht zwingend zu einer klaren Struktur, doch in China will man sich wohl von uns abgrenzen.

Motorola Edge 20 Fusion

 

Moto S30 Pro aka Motorola Edge 30 Fusion lässt sich zertifizieren

Doch zurück zum Thema: Besagtes Moto S30 Pro ist nun unter der Modellnummer XT2243-2 via „MySmartPrice“ bei der TENAA (Telecommunication Equipment Certification Center) aufgetaucht. Auch die 3C-Zertifizierungsstelle (China Compulsory Certification) hatte bereits mit der Modellnummer XT2243-1 ein nahezu deckungsgleiches Modell offiziell genehmigt. Da liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei dem Motorola Edge 30 Fusion um das identische – also globale Gerät handelt. Und nicht ganz wie das Moto X30 Pro und das moto razr 2022 wird es keinen Snapdragon 8+ Gen 1 – sondern Snapdragon 8 Gen 1 Octa-Core-Prozessor verbaut haben. Der Fairness halber muss aber auch erwähnt werden, dass lediglich eine maximale Taktfrequenz von 2,995 GHz angegeben wurde. Das könnte im Grunde auch auf den Snapdragon 888+ SoC (System on a Chip) zutreffen.

Weitere Details des 158,4×71,9×7,6 Millimeter großen Android-Flaggschiffs sind ein 6,55 Zoll AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+). Wir vermuten mit mindestens einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Eher mehr. Dazu gibt es wieder ein breites Spektrum an Speicher, welches den potentiellen Kunden vor die Auswahl von 8, 12 und 16 GB RAM und 128, 256 und 512 GB an interner Programmspeicher stellt. Der Akku scheint mit einer Kapazität von 4.270 mAh (68 Watt „TurboPower“) aktuelles Mittelmaß, was sich auch in einem Gewicht von nur 170 Gramm widerspiegelt. Unter Umständen ein Polycarbonat Gehäuse?

Moto S30 Pro aka Motorola Edge 30 Fusion

Gemeinsamer Release am kommenden Dienstag unwahrscheinlich

Zumindest bunt soll es wieder hergehen. Der Eintrag geht von Schwarz, Gold, Blau, Weiß, Cyan, Rot, Silber und Grau aus. Ob auch hier die 200-Megapixel-Kamera verbaut sein wird, ist bislang komplett unklar. Finanziell dürfte sich das Motorola Moto S30 Pro unter dem Moto X30 Pro positionieren. Aus dem Grunde ist auch nicht davon auszugehen, das wir es bereits am kommenden Dienstag vorgestellt bekommen. Unabhängig davon, dass wir nun das erste Mal von dem Semi-Flaggschiff hören.

[Quelle: TENAA | via MySmartPrice]

Motorola Edge 30 Pro im Test: Ist das Erste auch das Beste?

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.