Motorola Edge: Gleich 4 neue Modelle kündigen sich an

Motorola hatte in der jüngsten Vergangenheit mit seiner Moto G-Serie eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass man wie Xiaomi ebenfalls in der Lage ist sein Portfolio zügig auszubreiten. Gleiches Szenario scheint sich nun auch in der Premiumklasse Motorola Edge abzuzeichnen. Denn aktuellen Medienberichten zufolge sind bereits 4 neue Modelle bekannt, welche alle unter der Edge-Serie debütieren sollen.

 

Umfangreiche Moto G-Serie zum größten Teil offiziell

Zugegeben, auch uns fällt es aktuell nicht leicht den Überblick bei der neuesten Moto G-Serie zu behalten. Offiziell ist zumindest in Deutschland das Moto G10, G30, G50 und G100. Letzteres vermutlich den meisten im Gedächtnis geblieben, da sich im Lieferumfang ein Dock befindet, welches das Smartphone in eine Gaming-Konsole oder einen vollwertigen PC mutieren lässt. Motorola nennt das „Ready For“-Plattform. Doch wir haben auch schon von einem Moto G60 und G20 gehört, wobei letzteres meines Wissens nach sogar schon offiziell präsentiert wurde. Ich erwähnte es ja schon: Es wird unübersichtlich. Und wie „TechnikNews“ nun berichtet, scheint man das Motorola Edge und Edge+ nicht nur mit aktuellen Modellen dieses Jahr updaten zu wollen, sondern verdoppelt die Anzahl gleich noch.

Bislang sind lediglich die Codenamen bekannt, die da „Sierra“, „Berlin“, „Berlin NA“ und „Kyoto“ lauten. Wie eingangs erwähnt, sollen alle vier Smartphones zur Motorola Edge-Familie gehören, weswegen wir uns jetzt noch zwei Namen ausdenken dürfen. Sowas wie Motorola Edge Pro, Edge Lite oder Motorola Edge Pro+. Der Fantasie sind da bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Zu den technischen Angaben ist bislang nur wenig bis gar nichts bekannt. Lediglich die Berliner verraten ihre Kamera-Spezifikationen. So bieten beide Modelle eine 32-Megapixel-Frontkamera von OmniVision. Ebenso ist ihnen eine rückseitige Triple-Kamera gemein, welche erneut vertikal angeordnet sein soll. Wie bei Xiaomi häufig verbaut, gibt es nun auch bei der Lenovo-Tochter eine 108-Megapixel-Hauptkamera mit einem Sensor von Samsung. Allerdings scheint es sich hier um den ISOCELL HM2 Bild-Sensor zu handeln, welchen uns der südkoreanische Konzern erst im September 2020 offiziell vorgestellt hat. Auch das in Indien präsentierte Xiaomi Mi 11X Pro hat diesen Sensor als Hauptkamera verbaut.

Kamera-Details des Motorola Edge „Berlin“ und „Berlin NA“

Edge Berlin Kamera-Sensoren
Hauptkamera 108 Megapixel “S5KHM2”
Ultraweitwinkelkamera 16  Megapixel “ov16a10
Tiefeninformationen 8 Megapixel “ov08a10
Frontkamera 32 Megapixel “ov32b40″
Edge Berlin NA Kamera-Sensoren
Hauptkamera 108 Megapixel “S5KHM2”
Ultraweitwinkelkamera 8 Megapixel “s5k4h7
Tiefeninformationen 2 Megapixel “ov02b1b”
Frontkamera 32 Megapixel “ov32b40″

Es wird allgemein vermutet, dass sich unter dem Codenamen Berlin der Nachfolger des Motorola Edge (bei Amazon ab 325 Euro*) und unter „Sierra“ das Motorola Edge+ verbergen könnten. Das „Kyoto“ ist dann eher eine abgeschwächte Variante und das „Berlin  NA“ unter Umständen nur das Motorola Edge für den US-Markt. Daraus würde dann jedoch resultieren, dass für den europäischen Markt „nur“ drei neue Edge-Modelle  vorgesehen sind.

[Quelle: Evan Blass | via TechnikNews]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.