Moto G60 und G20 stehen schon in Startlöchern

Die Lenovo-Tochter Motorola ist recht aktiv in das Jahr 2021 gestartet und kann mit dem Moto G10 und G30, gefolgt von dem G50 und Moto G100 bereits ein recht umfassendes Portfolio vorweisen. Doch damit nicht genug: Es stehen bereits mit dem Moto G60 und G20 weitere Mittelklasse-Smartphones in den Startlöchern, zu denen uns bereits Bildmaterial und technische Daten vorliegen.

Mit dem Moto G60 folgt in Kürze ein weiterer Real G

Während die eine Smartphone-Marke heute offiziell ihr Aus verkündet hat, gibt Motorola aktuell so richtig Vollgas. Zumindest im Einsteiger und Mittelklassen-Segment. Erst im Februar eröffnete man mit dem Moto G10 und G30 eine neue Nomenklatur, ergänzte diese mit dem Moto G10 Power um im März bereits die neue Serie mit dem Moto G50 und G100 weiter aufzustocken. Heute nun können wir bereits über zwei weitere Android-Smartphones der Moto G-Serie berichten. So scheinen das Moto G60 als auch das Moto G20 ebenfalls schon in den Startlöchern zu stehen. Nicht verwirren lassen, das Motorola G60 wird in anderen Ländern wie Brasilien und Indien leicht abgespeckt als “Motorola G40 Fusion” auf den Markt kommen.

Während das G20 ein leichtes technisches Upgrade des Einsteigers Moto G10 mit identischer tropfenförmiger Notch für die Frontkamera und rückseitiger Quad-Hauptkamera wird, scheint es sich bei dem Moto G60 um einen direkten Konkurrenten zum Redmi Note 10 Pro von Xiaomi zu handeln. Jenes Modell welches aktuell auch als Mi Fan Festival (MFF) Special Edition gibt und mit einer 108-Megapixel-Hauptkamera und dem Snapdragon 732G Octa-Core-Prozessor ausgestattet ist. Jene Ausstattung wird auch für das Motorola-Smartphone von „TechnikNews“ kolportiert.

Motorola Moto G60

Weitere technische Daten sind laut den XDA-Developers ein 6,78 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.460 × 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Ob AMOLED oder LCD-Panel ist bislang nicht zweifelsfrei geklärt. Der Snapdragon 732G bekommt eine Adreno 618 GPU (Graphics Processing Unit), 6 GB RAM und 128 GB internen UFS 2.1 Programmspeicher zur Seite gestellt. Der Akku bietet eine Maximal-Kapazität von 6.000 mAh.

Indirekter Angriff auf das Redmi Note 10 Pro

Das Kamera-Setup besteht hier jedoch anders als beim Redmi-Mitbewerber aus drei Sensoren. Einer bereits genannten 108-Megapixel-Hauptkamera und einem 8- und 2-Megapixel-Sensor. Die Frontkamera löst mit 32 Megapixel auf. Das baugleiche G40 Fusion für Schwellenländer hingegen bekommt eine 16-Megapixel Front- und eine 64-Megapixel-Hauptkamera. Auch beim Speicher wird mit 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher gespart. Near Field Communications (NFC) wird ebenfalls nur bei dem Motorola G60 unterstützt.

[Quelle: Abhishek Yadav | TechnikNews]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares