OnePlus 10 Pro: Aus rund wird eckig!

Nach all den Leaks zu dem Samsung Galaxy S22 Ultra und dem Xiaomi 12 , wird es auch einmal Zeit bei der jüngsten Oppo-Tochter und dem möglichen OnePlus 10 Pro vorbeizuschauen. Denn kein Geringerer als Steve Hemmerstoffer hat einmal wieder Bildmaterial für uns anfertigen lassen, welches selbstredend auf originalen Fotos eines Prototypen basieren. Und während wir uns Anfang August schon einmal einen Eindruck von dem nächsten Flaggschiff verschaffen durften, hat sich das Kameradesign auf unserem heutigen Material komplett von rund auf eckig gewandelt.

 

Nächste OnePlus-Flaggschiff im Frühjahr 2022

Der ein oder andere wird es ja schon mit bekommen haben, OnePlus scheint unter neuer Führung von Oppo davon abgekommen zu sein, alle 6 Monate ein neues Flaggschiff zu präsentieren. Das bedeutet, seitdem OnePlus 9 Pro (zum Test) gibt es kein neues Smartphone der Spitzenklasse von CEO Pete Lau. Nächste Gelegenheit ist also kein OnePlus 9T Pro sondern ein OnePlus 10 Pro im Frühjahr 2022. Und wie es der Zufall so will, haben wir heute auch schon erstes Bildmaterial jenem Smartphone der Begierde. Doch anders als es noch im August der Fall war, als uns der Concept Designer seine Vorstellungen grafisch darstellte (siehe Titelbild), basieren unseren heutigen Renderbildern von Steve Hemmerstoffer. Er hatte die originalen Fotos des Prototypen als Vorlage und entsprechend sein finales Material an die Coupon-Plattform „Zouton“ verkauft.

Ein schöner Rücken kann auch entzücken

Allerdings scheint das Geld am Ende nicht für das gesamte Material gereicht zu haben, sodass wir uns ausschließlich auf die Rückseite konzentrieren müssen. Kein 360 Grad Video und auch keine Ansichten von der Front oder den Seiten. Dennoch vermutet die Plattform ein 6,7 Zoll großes LTPO Fluid2 AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3.216 x 1.440 Pixel bei 526 ppi und einer maximalen Bildwiederholrate von 120 Hertz an. Es wird nicht deutlich ob die Angaben von der Rabatt-Plattform stammen oder von Steve aka OnLeaks selbst. Das würde natürlich entscheidend zur Glaubwürdigkeit beitragen, da diese Daten auch auf das aktuelle Modell zutreffen.

OnePlus 10 Pro

OnePlus 10 Pro bekommt ein viereckiges Kamera-Array

Weitere Details wie eine Triple-Hauptkamera, angeordnet zu einem quadratischen Kamera-Array sind nicht zu übersehen. Wie bei dem Samsung Galaxy S21 scheint die Erhebung fließend in den Rand überzugehen, wo wir auch den OnePlus typischen Alarm Slider erkennen können. Ein Hasselblad-Logo – was die jüngst geschlossene Kooperation zu dem schwedischen Kamera-Experten manifestiert – fehlt ebenso wie die Angaben zu den verbauten Kamera-Sensoren.

Beim Prozessor können wir jedoch von einem Snapdragon 895/898 Octa-Core-SoC (System on a Chip) ausgehen, dessen Name noch nicht final ist, aber am 30. November auf der Qualcomm Tech Summit offiziell werden sollte. Die maximale Ausbaustufe wird wohl auch hier 12 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher betragen. Warten wir es einfach ab, bis Steve einen Käufer für die Vorderseite gefunden hat.

OnePlus 10 Pro

[Quelle: Steve Hemmerstoffer | via Zouton]

OnePlus 9 Pro im Langzeittest: Stillstand auf hohem Niveau

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.