Oppo Find X3 Neo ist auch nur ein umgelabeltes Reno 5

Für den Monat März erwarten wir in Europa die Präsentation der Oppo Find X3-Serie, bestehend aus einem Lite, Pro und einem Oppo Find X3 Neo. Während wir bereits von dem X3 Lite in Erfahrung gebracht haben, dass es sich hier lediglich um ein umgelabeltes Reno 5 handelt, scheint die OnePlus-Schwester bei dem Neo die gleiche Strategie zu fahren. Nur das es sich hier allen Anschein nach um ein Reno 5 Pro+ handelt, welches einen kleinen Unterschied aufweist.

 

Auch das Oppo Find X3 Neo gibt es bereits schon

War es Anfangs nur Huawei, welche aufgrund der US-Sanktionen mehr oder weniger dazu gezwungen waren „alte“ Smartphones unter neuen Namen zu veröffentlichen, hat Xiaomi dieses Spiel ganz ohne Druck von außen auf die Spitze getrieben. Mit den vielen Xiaomi-Marken wie Black Shark, Mi, Note, Redmi und Poco bringt der Hersteller ein und das selbe Smartphone mit minimalen Veränderungen gleich doppelt und dreifach auf den Markt. Oppo scheint allen Anschein nach an diesem Konzept ebenfalls Gefallen gefunden zu haben. Denn anders ist nach dem Find X3 Lite – welches nur ein Reno 5 zu sein scheint – das Oppo Find X3 Neo als umgelabeltes Reno 5 Pro+ nicht zu erklären. Dessen sind sich zumindest zwei von einander unabhängige Quellen mit Evan Blass und dem niederländischen Portal „Nieuwe Mobiel“ ziemlich sicher.

Oppo Find X3 Neo

Das Oppo Reno 5 Pro+ besitzt in China ein 6,55 Zoll großes und seitlich abgerundetes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 (FHD +) bei 402 ppi. Auch hier wird eine Aktualisierungsfrequenz von 90 Hertz und eine Touch-Abtastrate bis zu 180 Hertz erwartet. Das Kamera-Setup besteht aus vier Sensoren. Die Hauptkamera löst mit 50-Megapixel (Sony IMX766) und einer Blende von f/1.8 auf. Weiterhin gibt es eine Ultra-Weitwinkel-Kamera mit 16 Megapixel und einer Blende von f/2.2 und einer 13- Megapixel Tele-Kamera und einem 2-Megapixel Makro-Sensor. Beide mit einer Blende von f/2.4. Die Frontkamera bietet oben links im Display (Punch Hole) eine Auflösung von 32 Megapixel.

Kamera-Setup und Prozessor könnten sich unterscheiden

Allerdings sind sich beide Quellen nicht sicher, ob auch das Oppo Find X3 Neo dieses Setup bieten wird. Hier sind also durchaus leichte Modifikationen möglich, welche aber nicht die Optik und Größe von 159,9 x 72,5 x 7,99 Millimeter stören werden. Gleiches gilt für den verbauten Snapdragon 865 Prozessor. Denn wie wir wissen, müssen sich Snapdragon-888-Kunden (und ein solcher ist zumindest im Pro-Modell verbaut) bei Qualcomm dazu verpflichten, den Snapdragon 870 in einer ihrer Smartphones zu verbauen. Daher gilt die Vermutung, dass wir eben jenes doppelt gepimpte Früchtchen hierzulande erhalten werden. Gemeinsam mit wahlweise 8/128 oder 12/256 GB Speicher und einem 4.500 mAh starken Akku, welcher anhand des mitgelieferten 65-Watt-Netzteil entsprechend zügig aufgeladen werden kann.

Die Kollegen von Caschys Clubhaus erwarten neben einer Präsentation des Trios im Monat März, einen Verkaufsstart „erst ab April„. Allen Anschein nach ist das Oppo Find X3 Pro das einzige Modell, welches tatsächlich mit seiner „organischen“ Kamera-Array eine echte Neuentwicklung ist. Hier wird mit Sicherheit der Preis eine wichtige Rolle spielen. Kam das Oppo Find X2 Pro (zum Test) doch mit einer UVP von 1.200 Euro auf den Markt. Inzwischen bekommt man es jedoch laut dem Vergleichsportal Auspreiser.de schon ab 739 Euro, beziehungsweise mit veganen Leder ab 998 Euro.

[Quelle: Evan Blass | Nieuwe Mobiel]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

1 Gedanke zu „Oppo Find X3 Neo ist auch nur ein umgelabeltes Reno 5

  • 21. Februar 2021 um 13:39
    Permalink

    Es wäre schön, wenn man die Kirche etwas im Dorf lassen würde. Es handelt sich beim Find X3 Neo nicht „nur“ um ein „altes wieder veröffentliches“ Modell sondern um ein brandneues, seit Kurzem nur in China verkauften Modell, das jetzt mit der üblichen Verzögerung nach Europa kommt und das hat mit einem anderem Namen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares