Oppo Reno 4 und Reno 4 Pro kündigen sich für Europa an

Das BBK-Tochter-Unternehmen Oppo hatte Anfang Juni im Heimatland China das Oppo Reno 4 und Reno 4 Pro offiziell vorgestellt. Seinerzeit waren wir uns ziemlich sicher, dass mindestens eines der beiden Smartphones auch deutsche Verkaufsregale erreichen werden. Nun bestätigen einige europäische Zertifizierungen unseren Verdacht.

Mit dem Oppo Reno 4 hat die OnePlus-Schwester uns zwei durchaus interessante Mittelklasse-Smartphones im Heimatland China vorgestellt, welche nicht zuletzt durch den verbauten LTE-5G-tauglichen Snapdragon 765G Octa-Core-Prozessor und dem 65 Watt schnellen SuperVOOC 2.0 Ladestandard aus der Menge hervorstechen. Wie üblich bei derartiger Präsentationen ist nicht immer ganz gewiss ob diese Smartphones auch nach Europa kommen.

Oppo Reno 4 und Reno 4 Pro kommen zu uns!

Da aber das Oppo Reno 3 bereits hierzulande erhältlich ist, stehen die Chancen nicht schlecht. Durch aktuelle Zertifizierungen bei der Bluetooth SIG, dem TÜV Rheinland und der Wi-Fi Alliance sehen wir uns nun auch offiziell mit unserer Vermutung bestätigt. Glücklicherweise werden auch gleich beide Geräte mit der Modellnummer CPH2089 (Reno 4) als auch die CPH2091 (Reno 4 Pro) genannt.

Oppo Reno 4 Series

Mit den technischen Daten von einem 6,43 Zoll, beziehungsweise 6,55 Zoll großem AMOLED Display (2.400 x 1.080 Pixel), dem bereits genannten Snapdragon 765G SoC (System on a Chip) und den 8 GB RAM in Kombination mit 128 GB internen Programmspeicher sehr interessant zu dem OnePlus Nord. Auch hier soll es eine Triple-Kamera auf der Rückseite und auf der Front eine Dual-Kamera im Display (Punch Hole) am 21. Juli 2020 geben.

Deutsche Preise sind noch unklar

In wie weit die umgerechneten Preise von 380 bis 540 Euro (12/256 GB) auch hierzulande Bestand haben werden, muss abgewartet werden. Oppo hat sich in der Vergangenheit leider nicht zwingend als Schnäppchen-Anbieter gezeigt. Das Oppo Find X2 Pro (zum Test) wäre hier mit 1.200 Euro als Negativ-Beispiel genannt. Von den 2.000 Euro für die Lamborghini-Edition will ich erst gar nicht anfangen.Das war bislang immer Aufgabe des ehemaligen und inzwischen selbstständig agierenden Label Realme.

[Quelle: Bluetooth SIG | via NotebookCheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares