Präsentiert Samsung überraschend den Bixby Button?

Für das Samsung Galaxy Note 10 plant das Unternehmen auf die physischen Tasten zu verzichten, so ein aktuelles Gerücht. Doch der südkoreanische Hersteller scheint zumindest in Sachen Sprachassistenten in Form des Bixby Button Ersatz gefunden zuhaben.

 

Amazon hat sich mit dem Dash-Button gerade erst ein Klatsche vor Gericht abgeholt. Auch wenn der Online-Händler dementiert aus diesen Gründen den Button eingestellt zu haben, scheint er nicht den Nerv des Kunden getroffen zu haben. Doch mit dem Bixby Button von Samsung lassen sich keine Waren bestellen, sondern die Dienste des seit Kurzem auch in Deutsch verfügbaren Sprachassistenten nutzen.

Die aus Samsung-Kreisen stammende zuverlässige Quelle hatte noch keine technischen Daten zu dem Bixby Button parat. Zu verstehen ist der mit 220 Volt betriebene Assistant als Konkurrenz zum Google Home Mini oder Amazon Echo Dot. Auch er ist mit einem Lautsprecher und mehreren Far-Field-Mikrofon versehen. Ebenso gibt es neben der offensichtlich mittig positionierten großen Bixby-Taste, vier weitere Tasten für die Lautstärke, Mute und dem Menü. Der blaue Leuchtring, der bei aktivierten Bixby leuchtet, erinnert stark an den Amazon Echo.

Bixby Button erscheint noch im April

Ein ähnliches Konzept hatte Samsung bereits bei der Präsentation des Note 9 im August 2018 mit dem Galaxy Home angekündigt, bis heute aber nie veröffentlicht. Nun wird vermutet, dass der Bixby Button gemeinsam mit dem Galaxy Home im April 2019 erscheinen wird, so „The Verge„.

Wie uns die Quelle weiter mitteilt, soll der Bixby Button preislich unter der Konkurrenz bleiben, um so den Anschluss an Alexa und dem Google Assistant zurückzugewinnen. Der Google Home Mini kostet 59 Euro, der Echo Dot der 3. Generation im Augenblick nur 50 Euro. So vermuten wir einen Preis des kleinen Bixby von 39,90 Euro. Fraglich ob außerhalb des Samsung-Kontinuum sich noch jemand für den Samsung Sprachassistenten interessieren wird.

Was haltet ihr von dem Samsung Galaxy Home Mini? Ein interessantes Produkt oder eher ein Aprilscherz? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

[Quelle: The Verge]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares