Realme Race Pro: Ein weiteres Snapdragon 888-Flaggschiff kündigt sich an

Das ehemalige Oppo-Sublabel Realme scheint aus dem Winterschlaf erwacht zu sein. Gleich zwei Flaggschiff-Smartphones kündigen sich mit dem Realme Race Pro und dem Realme X9 Pro an. Beide werden jeweils den aktuellen Spitzen-Prozessor von MediaTek und Qualcomm verwenden. Aber auch sonst scheint das Unternehmen nicht mit spektakulären Daten wie einem 160 Hertz schnellen Bildschirm zu geizen.

 

Realme Race Pro und X9 Pro kündigen sich an

Nachdem der kalifornische Chip-Hersteller Qualcomm seinen neuen Flaggschiff-Prozessor mit dem Snapdragon 888 offiziell vorgestellt hatte, meldeten sich auf dem Fuße diverse Smartphone-Hersteller, welche diesen verbauen wollen. Xiaomi ist mit dem Mi 11 der Erste, verzeichnet allerdings auch ein paar Hitzeprobleme. Nun will auch die ehemalige Oppo-Tochter Realme im Nachfolger des Realme X50 Pro (zum Test) – dem Realme Race Pro den Qualcomm-Prozessor verbauen. Doch auch dem jüngst vorgestellten Gegenstück von MediaTek, dem Dimensity 1200 (6 nm / 3,0 GHz) wird Realme im X9 Pro in Kürze die Ehre erweisen.

Realme

Die französischen Kollegen von „Frandroid“ haben eben genau die beiden Smartphones mit ihren bis dato bekannten Daten gegenübergestellt. Und schnell wird deutlich, dass auch Realme dieses Jahr in der Flaggschiffklasse ein oder zwei Wörtchen mitzureden wünscht. Dabei scheint das Realme Race Pro bei allem noch ein Quentchen besser dazustehen. Das 6,8 Zoll große OLED-Display löst gegenüber dem 6,4 Zoll kleinerem OLED-Panel mit satten 3.200 x 1.440 Pixel auf und bietet dabei nicht wie das X9 Pro die bereits recht hohe Bildwiederholrate von 120 Hertz, sondern 160 Hertz. Absoluter Rekord.

Von allem nur das Beste

Übertriebene 12 GB Arbeitsspeicher teilen sich die beiden Flaggschiffe, wie auch die Speicherkonfigurationen von wahlweise 128 oder 256 GB. Wobei natürlich das Race Pro optional auch 512 GB anbieten möchte. Auch bei der Akkukapazität gewinnt das Race das Rennen. Hier stehen 5.000 mAh den 4.500 mAh des X9 Pro gegenüber. Aber nicht nur das. Während das 9 Pro den Stromspender schon schnell mit einem 65-Watt-Netzteil mit neuer Energie versorgen kann, verdoppelt das Realme Race Pro dieses Wert mit knapp 125 Watt nahezu. Eine Lade-Technologie, welche das Unternehmen im vergangenen Sommer vorgestellt hatte. Bis lang war hierzu nur das Xiaomi Mi 10 Ultra (zum Test) in der Lage, was aber am Ende auch nicht ganz stimmte.

Realme Race Pro vs. X9 Pro

Lediglich bei dem Kamera-Setup der Triple-Kamera scheint das Realme X9 Pro zumindest auf dem Datenblatt besser dazustehen. Wir freuen uns natürlich in Kürze darauf uns in einem Test davon zu überzeugen, welcher der beiden Kandidaten die besseren Fotos schießt. Eine offizielle Einladung zu einem globalen Termin und somit der Vorstellung beider Smartphones gibt es noch nicht. Doch die Kollegen nennen das erste Quartal 2021 als Release-Termin. Das wäre dann also spätestens der Monat März 2021. Wir sind auf jeden Fall gespannt – ihr auch?

[Quelle: Frandroid | via Notebookcheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares