Samsung Galaxy S21 Ultra bekommt den S-Pen – das Galaxy Note geht in Rente

Womöglich hat uns Samsung Anfang August die letzten beiden Galaxy Note Modelle präsentiert. Aktuellen Gerüchten zufolge soll das Samsung Galaxy S21 Ultra – nicht Galaxy S30 Ultra – den S-Pen erben. Doch wer füllt dann die Lücke des Galaxy Unpacked Event im Herbst?

Schon seit vielen Jahren ist es im Hause Samsung Tradition im Frühjahr die neue Galaxy S-Serie zu präsentieren und im Herbst die neue Note-Serie. So auch dieses Jahr geschehen. Doch vergleichen wir einmal das Samsung Galaxy S20 und das Galaxy Note 20, so sind die Unterschiede bis auf den S-Pen kaum auszumachen. Das wird mit Sicherheit auch schon in Südkorea hinter verschlossenen Türen Thema gewesen sein. Laut dem südkoreanischen Nachrichten-Portal „The Elec„, wird also im kommenden Jahr die Galaxy Note-Serie eingestampft werden. Das Samsung Galaxy S21 Ultra – Codename „Unbound“ – soll den S-Pen erben, so heißt es.

Samsung Galaxy S21 Ultra mit S-Pen

Diese Nachricht beherbergt gleich zwei entscheidende Informationen. Zum einen wird die Namensgebung wieder in „Einer-Schritten“ erfolgen, zum anderen wird es im Herbst keinen Galaxy Unpacked Event geben. Viele haben mit Sicherheit damit gerechnet, dass die kommende S-Serie den Namen Galaxy S30 bekommen wird. Wollen wir jedoch dem Medienbericht Glauben schenken, dann wird es ein Samsung Galaxy S21, Galaxy S21 Plus und ein Galaxy S21 Ultra. Das „Ultra“ soll auch das einzige Modell werden, welches den Stylus im Gehäuse versteckt.

Bleibt also noch die Frage, was uns Samsung im Herbst präsentieren will. Auch hierfür gibt es eine schlüssige Antwort. Denn schauen wir auf den vergangenen Event, dann war dieser bereits so voll gepackt, dass ein Samsung Galaxy Z Flip 5G schon vorher offiziell vorgestellt werden musste. Samsung will also allen Anschein nach die Foldables in Zukunft mehr in den Fokus rücken. Und wenn wir uns erinnern, hatte Samsung bereits schon versucht den S-Pen in das Galaxy Z Fold 2 zu bringen. Schlussendlich hat sich das Unternehmen dagegen entschieden, da auch das neue Foldable innen ein Ultra Thin Glass (UTG) verwendet. Ein noch sehr weiches Glas-Kunststoff-Gemisch. Nur das Außendisplay verwendet das neue Corning Gorilla Glass Victus. Eine Tag tägliche Nutzung mit einem S-Pen hätte vermutlich das große 7,6 Zoll Dynamik AMOLED-Display nicht standgehalten.

Das Samsung Galaxy Z Fold 3 bekommt ihn auch

Somit kann man sich aber sicher sein, dass wir im Herbst 2021 im Samsung Galaxy Z Fold 3 einen verbauten Stift entdecken werden. Denn gerade auf der ausklappbaren Displayfläche macht der Gebrauch eines S-Pen erst richtig Sinn. Klingt also alles recht schlüssig. Ob es so kommt, wird die Zeit zeigen.

[Quelle: The Elec | via SamMobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares