Sony Xperia 3: Zu gut um wahr zu sein?

Smartphones die sich zu früh in einem Benchmark-Test von Geekbench zeigen, haben nach der Täuschung durch XDA-Developers einen faden Beigeschmack, so auch im Fall des Sony Xperia 3, dessen Ausstattung fast schon zu gut ist, um wahr zu sein.

Der Mobile World Congress findet im kommenden Jahr vom 24. bis zum 27. Februar 2020 in Barcelona statt. Dies ist auch traditionell der Zeitpunkt und Ort an dem Sony seine nächsten Flaggschiff-Modelle das erste Mal präsentiert. Und so kommt die Sichtung eines möglichen Sony Xperia 3 durchaus in Betracht. So geschehen in der Datenbank bei Geekbench, wie GSMArena. Dort wird ein Modell mit der Bezeichnung PM-1310 gelistet, welches über einen verbauten Snapdragon 865 Octa-Core-Prozessor und 12 GB RAM verfügen soll.

Nicht die erste Geekbench-Täuschung

Jedoch sind wir nach dem Geekbench-Täuschungsversuch im März 2019 mit einem Poco F1 Lite durch den XDA-Developer Mishaal Rahman doppelt vorsichtig. Seinerzeit hat der Chefredakteur angeblich zeigen wollen, wie einfach ist einen solchen Datenbank-Eintrag zu fälschen. Handelt es sich hier auch um eine Fälschung? Die Modell-Bezeichnung PM-1310 gibt es bei Sony auf der Webseite, neben der 1311, 1312 und PM-1313 tatsächlich. Vier Modelle des kommenden Sony Flaggschiff wären durchaus denkbar, wovon eines die für 2020 angekündigte 5G-LTE-Unterstützung bieten dürfte.

Auch der jüngt auf Hawaii präsentierte Snapdragon 865 wäre für eine Präsentation auf dem MWC 2020 durchaus denkbar. Sony hat auch in der Vergangenheit sich bis zum tatsächlichen Verkaufsstart sehr viel Zeit gelassen. GSMArena rechnet jedoch erst mit einer Vorstellung zur IFA 2020. Diese findet jedoch erst am 4. bis zum 9. September in Berlin statt. Also fast noch ein Jahr.

Sind 12 GB RAM für das Sony Xperia 3 realistisch?

Hinzu kommen die gigantischen 12 GB Arbeitsspeicher. Das Sony Xperia 1 (PM-122X) besitzt gerade einmal 6 GB RAM. Eine Verdopplung lässt zumindest berechtigte Zweifel zurück. Da klingen 8 GB an Arbeitsspeicher schon wesentlich realistischer. Ein weiterer Leak will bereits über das verbaute Kamera-Array berichten. Hier werden gleich sechs Kameras (inklusive ToF-Kamera/Sensor) vermutet. Auch diese ist auf der linken oberen Seite in einer rechteckigen Einheit untergebracht, wie wir es in ähnlicher Form auch schon für das Samsung Galaxy S11 gesehen haben. Jedoch wird der Südkoreaner bei seinem stärksten Sensor satte 108 Megapixel bieten und nicht 48 Megapixel, wie bei dem Sony-Leak.

Sony Xperia 3 mögliche Kamera

Es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir vor dem MWC 2020 etwas über das Sony Xperia 3 lesen. Dem schwächelnden japanischen Konzern sei durchaus ein großer Smartphone-Wurf gegönnt.

[Quelle: GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares