Poco F1 Lite: XDA-Developers geben Geekbench-Fake zu

Auch wir haben am Wochenende über ein mögliches Xiaomi Poco F1 Lite berichtet, welches plötzlich in der Geekbench-Datenbank auftauchte. Wenngleich uns das Smartphone nicht sehr glaubwürdig vorkam, sahen wir unsere Pflicht in der Berichterstattung. Nun gaben die XDA-Developers zu: Alles manipuliert und ein einziger Fake!

 

Nicht selten ist die Datenbank bei Geekbench eine Quelle für mögliche technische Daten zukünftiger Smartphones. Denn der Benchmark-Test zeigt nicht nur den Score des Singel- und Multi-Core-Tests, sondern auch noch ein paar weitere technische Daten über das jeweilige Smartphone.

So auch geschehen am Wochenende, wo wir über das Xiaomi Pocophone F1 Lite berichtet haben. Mit einem leicht komischen Gefühl in der Magengegend, ein noch preiswerteres Pocophone zu veröffentlichen, gab es auch am Ende des Artikels einen Hinweis auf ein möglichen Fake. Unser Gefühl hat uns nicht getäuscht. Denn ausgerechnet die XDA-Developers geben nun bekannt für den Fake verantwortlich zu sein.

Wenngleich die Überschrift nicht die Freude darüber verheimlicht andere Online-Magazine in die Irre geführt zu haben, wollen die Entwickler nach eigenen Aussagen darauf hinweisen, wie einfach es ist einen solchen Eintrag zu manipulieren. Auch ein Eintrag zu einem Pocophone 2 wurde gefälscht.

XDA-Developers nutzen ein Google Pixel 2 XL

Dazu verwendeten die XDA-Entwickler ein Google Pixel 2 XL und spielten die Beta-Version von Android Q auf. Danach wurden die Systemeinstellungen auf dem Smartphone manipuliert und ein entsprechender Benchmark-Test von Geekbench wurde gestartet. Der Rest ist Geschichte. Der Prozessor-Eintrag wurde beiläufig nicht manipuliert, sondern entspricht dem Pixel 2 von Google. Dieser Fake bedarf doch tiefere Eingriffe in das System, welche nicht so schnell zu realisieren sind.

Der XDA-Autor Mishaal Rahman wollte laut seinem Beitrag darauf hinweisen, dass diese Einträge keine Referenz und Quelle für ein jeweiliges Smartphone sind. Er geht sogar einen Schritt weiter und ruft Technik-Blogs dazu auf generell Geekbench-Einträge für die Berichterstattung zu ignorieren. Er tue das zumindest. Denn auf der anderen Seite muss er zugestehen, dass durchaus echte Daten hin und wieder auftauchen. Diese lassen sich aber generell nicht auf ihre Echtheit hin verifizieren.

Meine persönliche Meinung ist, dass sich Kollege Rahman diesen Scherz auch hätte schenken können. Denn sein Beitrag, wo er sich über mehrere Absätze hinweg über andere Magazine lustig macht, ist am Ende auch nur reiner Clickbait.
Solang wir auf die Gefahr hinweisen, werden wir auch weiter über Datenbank-Einträge berichten.

[Quelle: XDA-Developers]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares