Und das Huawei P50 Pro kommt doch!

Eigentlich sollte es kein Huawei P50 Pro mehr geben und das Huawei Mate 40 Pro das letzte Flaggschiff-Smartphone für eine lange Zeit bleiben. Schuld ist das US-Embargo, dass den größten Chip-Hersteller TSMC verbietet SoCs für Huawei zu fertigen. Doch aktuellen Medienberichten zufolge hat das Unternehmen noch ausreichend HiSilicon Kirin 9000 Chips um die P50-Serie zu fertigen und in entsprechender Auflage global zu vertreiben.

Eigentlich sollte das Mate 40 Pro das letzte Flaggschiff sein

Von der präsentierten Huawei Mate 40 Serie ist bislang nur das Pro-Modell im deutschen Online-Handel* erschienen. Nicht einmal das edle Mate 40 RS im Porsche Design ist für 2.295 Euro aktuell verfügbar. Vermutlich wegen der großen Nachfrage ausverkauft. Letzten Informationen zufolge wollte Huawei nach dem Flaggschiff erst einmal langsam machen. Soll heißen, dass aufgrund der US-Sanktionen und dem Verbot gegenüber TSMC an Huawei weiter hochwertige SoCs (System on a Chip) zu fertigen und verkaufen zu dürfen, keine weiteren Premium-Smartphones geplant waren. Daran ändert auch die Ausnahme-Genehmigung an Qualcomm nichts. Denn hier sind Prozessoren mit 5G-Technologie ausgeschlossen.

Produktion zur Huawei P50 Serie angeblich schon angelaufen

Nun meldet sich das südkoreanische Medienportal „TheElec“ zu Wort. Das will an Informationen gelangt sein, die zum einen belegen dass Huawei OLED-Panels in großen Stückzahlen bei Samsung und LG in Auftrag gegeben hat und zum anderen, dass Huawei noch ausreichend HiSilicon Kirin 9000 Prozessoren für eine Huawei P50-Serie parat hat. Doch wie ist das möglich?

Ich hau jetzt einmal zwei steile Thesen raus, mit denen ich ja in der Vergangenheit nicht immer komplett falsch lag (siehe Einstellung der Samsung Galaxy Note-Serie). Erste These: Die Huawei Mate 40-Serie hat sich nicht so erfolgreich außerhalb von China verkauft wie gehofft/geplant. Grund könnte hier durchaus die fehlenden Google Mobile Services samt Google Play Store sein. Zweite These: Huawei hat durch den Verkauf von Honor ein recht großes Kontingent an Kirin 9000 SoCs zur Verfügung, die nun nicht mehr für die ehemalige Tochter benötigt werden.

Weiterhin steht ja nach wie vor durch den Regierungswechsel in den USA die Option einer Lockerung der US-Sanktionen gegenüber Huawei im Raum. Zumindest was die Smartphone-Sparte anbelangt. Dazu hatte ich ja bereits schon einen umfangreichen Artikel unmittelbar nach dem Wahlgewinn von dem zukünftigen US-Präsidenten Joe Biden geschrieben.

Joe Biden ist zum neuen US-Präsidenten gewählt – wird das Huawei nutzen?

[Quelle: TheElec]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.