Vivo Watch 2 mit einem Touch der Galaxy Watch 4 offiziell

Nun hat es doch noch einmal einen Monat gedauert bis uns die ehemalige BBK-Tochter mit der Vivo Watch 2 seine zweite Smartwatch der Öffentlichkeit präsentiert. Das größte Update stellt mit Sicherheit der LTE-Support via eSIM dar, der nun für die knapp 180 Euro smarte Uhr geboten wird. Auch optisch kann die Vivo-Uhr mit ihren zwei seitlich flach geformten Tasten ihre Verwandtschaft zur Samsung Galaxy Watch 4 nicht verbergen.

Vivo Watch 2 vs. Samsung Galaxy Watch4

Mit der Vivo Watch 2 tritt das ehemalige BBK-Unternehmen die Nachfolge der im September 2020 veröffentlichten Vivo Watch an. Bekannt sind uns diese Pläne schon ein wenig länger, da sich die smarte Uhr frühzeitig  bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA angekündigt hatte. Es handelt sich erneut um ein rundes Modell in einem 316L-Edelstahlgehäuse, welches wahlweise auch Schwarz oder Weiß lackiert ab 1.299 Yuan auf der Vivo-Seite erhältlich ist (VPN notwendig). Umgerechnet sind das ziemlich genau 180 Euro, was angesichts einem chinesischen Preis recht sportlich und fern ab der jüngst vorgestellten TicWatch GTK für umgerechnet 40 Euro ist.

Vivo Watch 2 offiziell und mit eSIM-Support

Erklären lässt sich das mit dem LTE-Support den die Vivo Watch 2 nun via eSIM (embedded Subscriber Identity Module)bietet. Damit ist die Uhr ganz ohne Verbindung zu einem Android-Smartphone voll funktionstüchtig. Sprich neben einer Notruffunktion können auch ein- und ausgehende Telefonate geführt werden. Standardmäßig wird die Uhr mit einem Fluorkautschukarmband geliefert. Optional ist aber auch Nappa- oder sogar Stierkopf-Leder möglich. Ich hoffe das ist ein Übersetzungsfehler. Laut der 100 Jahre alten Gerbtradition wohl aber eher nicht.

Technisch hat die Vivo Watch 2 ebenfalls einiges zu bieten. Die in 42 und 46 Millimeter (1.699 Yuan) erhältliche Uhr besitzt ein kreisrundes 1,19 oder 1,39 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 390 x 390, beziehungsweise 454 x 454 Pixel. Für ausreichend Energie sorgt je nach Größe ein 478 oder 515 mAh starker Akku. Laut Vivo wird damit eine Laufzeit von bis zu 7 Tagen gewährleistet. Ohne eSIM-Karten-Betrieb sogar 14 Tage ohne eine weitere Ladung. Für einer derart effiziente Laufleistung zu ermöglichen setzt Vivo auf eine Kombination aus zwei Chips, einer davon übernimmt die Bluetooth-Verbindung, der andere ist für rechenintensivere Aufgaben zuständig.

Vivo Watch 2 Dual-Chip

Reichlich Sensoren und eine moderne Schlafanalyse

Auch die Vivo Watch 2 ist mit einer Reihe von Sensoren ausgestattet. Darunter einer für die  Herzfrequenz (24/7) und den Blutsauerstoff (SpO2), sowie ein Gyroskop, ein Beschleunigungsmesser, ein geomagnetischer Sensor, ein Höhensensor und ein Umgebungslichtsensor. Eine fortschrittliche CPC-Technologie gewährleistet eine kardiopulmonale Schlafanalyse. Es gibt auch NFC-Unterstützung für kontaktlose Zahlungen. Vivo gibt für den 2 GB internen Programmspeicher bereits 11 vorinstallierte Sportmodi an welche durch GPS-Unterstützung getrackt werden können. Zusätzlich ist die gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützte Vivo-Smartwatch Cloud Music, sodass Musik unterwegs gestreamt werden kann.

Vivo Watch 2

[Quelle: Vivo | via NotebookCheck]

TicWatch Pro 3 Ultra GPS im Test: Jetzt vom US-Militär zertifiziert

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.