Xiaomi 12 Ultra – lang nichts mehr gehört und länger nicht gesehen

Das Xiaomi 12 Ultra gehört wohl zu einem der Smartphones über die schon recht lang berichtet wird. Alles selbstredend nur Spekulationen, Gerüchte und Mutmaßungen. Und natürlich die vielen unterschiedlichen Schutzhüllen die uns schon mehrfach das rückseitige Design offenbaren sollten. Heute nun bekommen wir erneut – zugegebenermaßen sehr hochwertiges – Bildmaterial des besagten Xiaomi-Flaggschiffs. Jenes Material basiert auf den aktuellen Spekulationen und dem was Xiaomi auch schon selbst verraten hat.

 

Frisches Bildmaterial des Xiaomi 12 Ultra

Xiaomi 12 Ultra

Ruhig ist es auf unserem News-Magazin rund um das Xiaomi 12 Ultra geworden. Der Grund dafür ist nicht, dass niemand drüber berichtet. Vielmehr wird uns gerade viel zu viel darüber berichtet. Es scheint jeder Leaker möchte in irgendeiner Art und Weise seinen Senf zu dem Thema abgeben. Wirklich fundierte Informationen gibt es nur wenige, sodass wir erst einmal ein wenig Gras über die Gerüchte wachsen lassen wollten. Zumal unsere Quelle bei einem großen Mobilfunkbetreiber hat verlauten lassen, das besagtes Xiaomi-Smartphone dieses Jahr keine deutschen Verkaufsregale erreichen wird. Ein Xiaomi 12 Lite hingegen schon. Doch der Grund unserer heutigen Berichterstattung sind keine neuen Gerüchte, sondern neues Bildmaterial mit freundlicher Unterstützung von Steve Hemmerstoffer, der sein Render-Material diesmal exklusiv an „Zouton“ verhökert hat.

Juni oder Juli – zu uns kommt es wohl nicht

Letzte Gerüchte behaupten das Xiaomi 12 Ultra würde am 21. Juni 2022 im Heimatland China offiziell vorgestellt werden. Hemmerstoffer geht aber von Juli 2022 aus. So soll das 161,9 x 74,3 x 9,5 Millimeter große Smartphone ein 6,6 Zoll großes und seitlich abgerundetes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3.200 x 1.440 Pixel besitzen. Die kolportierten 120 Hertz Bildwiederholrate sind mir persönlich für ein solches Flaggschiff fast schon zu gering. Xiaomi – 144 oder 165 Hertz sollten es schon sein. Dafür knallt es bei der maximalen Helligkeit, welche mit unglaublichen 1.700 nits angegeben wird. Oben mittig eine 20-Megapixel-Frontkamera.

Xiaomi 12 Ultra

Auf der Rückseite zeigt sich ein recht dominantes und kreisrundes Kamera-Array. Erinnert ein wenig an das Honor Magic4 Pro, welches wir am vergangenen Wochenende ausführlich getestet haben. Hier gibt es allerdings eine 50-Megapixel-Hauptkamera (IMX989) mit einem etwas größeren Sichtfeld. Bei der 48 Megapixel auflösenden Kamera ist dieses dann aber schon ultraweit. Das Trio wird dann mit einer weiteren 48-Megapixel-Kamera abgerundet. Diese ist ebenfalls wie beim Honor-Flaggschiff eine Tele-Periskop-Kamera. Hier allerdings mit einer äquivalenten Brennweite von 12 bis 120 Millimeter und einem maximalen 120-fachen Zoom. Nicht zu vergessen, das Leica Logo. Denn der deutsche Kamera-Hersteller hat nun offiziell die Kooperation zu Xiaomi bekannt gegeben. Neben Sharp und Panasonic.

Leica Kooperation und Snapdragon-Prozessor sind offiziell

Unter der Haube schlägt der neueste, schnellste und teuerste Qualcomm-Prozessor mit einem Snapdragon 8+ Gen 1 Octa-Core-SoC (System on a Chip). Das Ganze bis zu 12 GB RAM und 512 GB internen Programmspeicher. Stereo-Lautsprecher von Harman & Kardon sind ebenfalls an Bord wir ein Infrarot-Blaster an der Oberseite. Wer sich fragt ob das stolze Kampfgewicht von 234 Gramm vom 5.000 mAh starken Akku (120-Watt-HyperCharge) kommt, sollte unter Umständen auch den Aluminiumrahmen und die Keramik-Rückseite berücksichtigen. Na auf den Preis bin ich ja mal gespannt. Die Rede ist aktuell von 1.250 Euro was ich getrost anzweifeln würde. Das Xiaomi 12 Pro kostete zum Verkaufsstart schon umgerechnet 1.150 Euro. Wir werden sehen.

[Quelle: Steve Hemmerstoffer | via  Zouton]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.