Xiaomi Mi 11 Pro und Mi 11 Ultra: Es bewegt sich was!

Für viele Xiaomi-Fans vermutlich ein ebenso großes Rätsel wie für mich, was das Unternehmen da aktuell mit den fehlenden Xiaomi Mi 11 Pro und Mi 11 Ultra, beziehungsweise Mi 11 Lite so treibt. Das Basis-Modell wurde in China bereits im vergangenen Jahr offiziell vorgestellt und seitdem: still ruht der See. Doch da gibt es Hoffnung am Horizont bei der chinesischen Aufsichtsbehörde TENAA. Das Pro und Ultra haben soeben ihre offizielle Eintragung erhalten, was im Grunde immer ein Zeichen für einen kurzfristigen Release ist.

 

Das könnte noch Probleme mit dem Snapdragon 888 geben

Das Xiaomi Mi 11 ist bereits im Dezember als erstes Smartphone mit einem Snapdragon 888 offiziell vorgestellt worden. Das ist aus zweierlei Gründen besonders erwähnenswert. Denn allen Anschein war das deutlich zu früh, was das Ausbleiben des Xiaomi Mi 11 Pro und Mi 11 Ultra erklären würde oder es ist was dran, an dem was der Xiaomi Vize-Präsident Lu Weibing auf der Redmi K40 (Pro) Präsentation erwähnt hat. Er kann nämlich dieses Jahr nicht garantieren, dass alle Snapdragon 888-Flaggschiffe pünktlich beim Kunden eintreffen. Denn wie in der gesamten Halbleiter-Industrie – siehe PS5 und Geforce RTX 30-Serie – gibt es massive Lieferprobleme!

Xiaomi Mi 11 Pro und Mi 11 Ultra bei der TENAA gesichtet

Sei es drum, nachdem erst vor kurzem erste Lebenzeichen von einem Mi 11 Lite in der Google Play Console zu vernehmen waren, bewegt sich nun auch was in Sachen Xiaomi Mi 11 Pro und Mi 11 Ultra. Eben jene Flaggschiffe, welche btw mit Sicherheit auch den Snapdragon 888 verbaut haben werden, haben sich nun bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde TENAA (Ministry of Industry and Information Technology) gezeigt. Unter der Modellnummer M210K1AC and M2102K1C ist zwar nicht zwingend gewährleistet, dass die beiden Geräte auch unter dem Namen Pro und Ultra in den Handel kommen, doch ein Blick auf die Nomenklatur gibt doch große Sicherheit.

Xiaomi Mi 11 Ultra

Technische Daten oder gar Bildmaterial gibt diese erste Zertifizierung nicht preis. Doch aus vergangenen Leaks – oder besser gesagt Video – geben ein zweites Display auf der Rückseite des Xiaomi Mi 11 Ultra bekannt. Ob es so kommt oder nur ein großer Bluff war, werden wir relativ zeitnah erfahren. Es bleibt zumindest weiterhin spannend.

[Quelle: Mysmartprice]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.