Xiaomi Mi Mix Flip: Hersteller orientiert sich weiter an Samsung

Nach dem Xiaomi Mi Mix Fold folgt offensichtlich noch in diesem Jahr ein Xiaomi Mi Mix Flip.  War Anfangs Apple das große Vorbild, ist man nun eher von den Ideen des südkoreanischen Herstellers Samsung begeistert.

 

Kommt nach dem Mi Mix Fold nun ein Xiaomi Mi Mix Flip?

Was die Auswahl an Smartphones anbelangt, braucht sich Xiaomi mit Sicherheit hinter keinem anderen Hersteller zu verstecken. Da kann es durchaus schon einmal passieren, dass man sich von anderen Unternehmen – in unserem Fall Samsung – inspirieren lässt. So geschehen bei dem ersten Foldables des Unternehmen, was nicht nur optisch und in der Handhabung starke Ähnlichkeiten zu einem Samsung-Produkt aufweist, mit der Modellbezeichnung Xiaomi Mi Mix Fold hat man sich auch gleich der Namensgebung von Samsung orientiert.

Bekanntlich steht ja für dieses Jahr noch ein zweites Foldable im Raum, von dem man bislang nur weiß, dass es preiswerter als das erste Exemplar werden soll. Unabhängig davon, dass es das Mi Mix Fold für umgerechnet 1.300 Euro global noch gar nicht erhältlich ist. Ebenfalls besagen die Legenden, dass Xiaomi mit dem zweiten Foldabel auch global durchstarten wollen. Könnte angesichts der aktuellen Knappheit rund um den Snapdragon 888 eine sinnvolle Lösung sein, das erste Modell vorerst nicht global zu vertreiben. Und zu jenem bislang gezeichnet Bild, passt auch die gestern (02.07.21) entdeckte Eintragung bei der chinesischen Patentbehörde CNIPA (China National Intellectual Property Administration).

Klassisches Clamshell-Design

Dort sehen wir auf den technischen Zeichnungen ein Foldable im klassischen Clamshell-Design. Wie das Samsung Galaxy Z Flip 3 – welches für den 3. August erwartet wird –  lässt es sich wie ein kleiner Schminkspiegel aufklappen und bietet dann die Sicht auf das innenliegende und faltbare Display. Ebenfalls erkennen wir bei dem möglichen Xiaomi Mi Mix Flip eine innenliegende Dual-Punch-Hole-Kamera und auf der Rückseite eine Triple-Kamera, welche an das Redmi Note 9T (aktuell bei Idealo ab 181 Euro)* erinnert. Nokia war mit der Art die Kameras zu arrangieren, in der Vergangenheit auch sehr erfolgreich. Auf der Unterseite erkennen wir die Vorrichtung für die SIM-Karte(n), einen USB-Typ-C-Anschluss und einen Lautsprecher.

Xiaomi Mi Mix Flip

Die Ränder scheinen in der Tat ein wenig breiter, als dass was wir inzwischen von der Konkurrenz gewohnt sind. Auch auf der Außenseite gibt es nicht wie beim Motorola razr oder dem Galaxy Z Flip ein zweites Display für eingehende Benachrichtigungen, Datum oder Zeitanzeige. Da sind wir doch schon auf weitere Informationen zu dem möglichen Xiaomi Mi Mix Flip gespannt.

[Quelle: CNIPA | via LetsGoDigital]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert