Cortana von Microsoft: Beta-Version für Android angetestet

Geschrieben von

Microsoft Cortana

Nicht nur mit Windows 10 will Microsoft so einiges neu und richtig machen, denn auch mit Cortana geht der Software-Konzern neue Wege. Die virtuelle Sprachassistentin ist keine exklusive App für Windows 10 oder Windows 10 Mobile: Auch für andere Smartphone-Plattformen wird es sie geben. Wir haben uns die verfügbare Beta-Version für Android Smartphones, für euch schon einmal etwas näher angeschaut.

Digitale Sprachassistentinnen haben spätestens mit der Vorstellung von Apple Siri im Jahre 2011 eine gewisse Hochkonjunktur erfahren, welche unter anderem 2012 zum Start von Google Now fortgeführt wurde. Mit Windows Phone 8.1 ist Microsoft als dritter Big Player des Marktes mit Cortana nachgezogen, aber diese App hat einen ganz entscheidenden Vorteil: Sie ist nicht exklusiv für Windows Phone konzipiert. Microsoft will mit der aus Halo bekannten blauen virtuellen Assistentin auch bei Android und iOS Fuß fassen.

Erster Start von Cortana

Da stellt sich zwangsläufig die Frage, wie gut oder anders die Lösung von Microsoft denn funktioniert? Da der Redmonder Software-Konzern den Beta-Test bereits gestartet hat, können Interessierte aus den USA und China sich für das Insider-Programm registrieren. Danach steht den Testern die App von Cortana zum Download zur Verfügung, welche sich rein von der Optik her nicht von ihrem Pendant unter Windows Phone 8.1 oder Windows 10 unterscheidet. Das betrifft allerdings nur bedingt die Einstellungen: Diese sind aufgrund des Beta-Status noch sehr übersichtlich.

Die Einrichtung selbst geht sehr schnell von Statten. Während der ersten Schritte fragt einen Cortana unter anderem, wie die Sprachassistentin den Nutzer ansprechen soll. Hier sind fast keine Grenzen gesetzt, sodass man neben einem Spitznamen auch einen ungewöhnlicheren Namen wie ‚Meister‘, ‚Bruder‘ oder ‚Chef‘ wählen kann. Eines sei aber noch an dieser Stelle gesagt: Ohne einen Account/E-Mail Adresse bei Microsoft spricht Cortana kein Wort mit euch.

Sprache und Lokalisierung

Was die Assistentin von Microsoft auszeichnet, ist eine hervorragende Erkennung von gesprochenem Text, respektive von Sprachkommandos. Mit der Einschränkung, dass diese noch konsequent auf Englisch erfolgen müssen, da es sich noch um eine Beta für den US-amerikanischen Raum handelt. Abgesehen von diesem Detail funktioniert die Spracherkennung wie gesagt erfreulich gut. Selbst kontextbasierte Dinge wie „I want pizza“ lassen sich nutzen – mit Ergebnissen zu Pizzeria in der Umgebung. Denn wie Google Now kann auch Cortana nur dann voll funktionieren, wenn man die Ortungsdienste seines Android Smartphones aktiviert hat.

Spannend wird es, wenn man auf seinem PC oder Notebook Windows 10 inklusive Cortana nutzt. So kann man zwischen PC und Android Smartphone bequem und ohne größere Probleme Notizen anfertigen, die auf beiden Plattformen automatisch synchron gehalten werden. Das gilt auch für lokale Nachrichten, welche man in den umfangreichen Einstellungen der App definieren kann. Diese fallen sehr umfangreich aus, was sich in der finalen Version für den deutschen Sprachraum leider erheblich ändern wird. Windows-Phone-Nutzer von Cortana werden das mit Sicherheit bestätigen können.

Auch wenn sich die digitale Sprachassistentin von Microsoft schon sehr fortschrittlich gibt – man kann sich zum Beispiel Witze erzählen lassen – so sind dennoch einige Dinge nicht möglich. Zum Beispiel klappt der Zugriff auf Geräte-Funktionen nicht und auch das Anrufen eines Kontaktes gestaltet sich als eher schwierig. Ebenso das automatische Anzeigen von Flug- oder Paket-Informationen ist so eine Sache, die Cortana unter Android vielleicht nie können wird. Dazu ist die tiefe Verzahnung auf System-Ebene wie sie beispielsweise Google Now bietet, einfach nicht gegeben.

Ein sehr begrüßenswerter Ansatz wiederum ist die Möglichkeit, bei bestimmten Dingen wie dem Anfertigen einer Notiz eine Standard-App vorzugeben. Nutzt man Google Notizen, werden diese dort auch tatsächlich abgelegt.

Fazit zu Cortana on Android

Auch wenn es sich nur um eine Beta handelt, so zeigt Microsoft mit der Sprachsteuerung Cortana für Android bereits sehr gut, dass virtuelle Sprachassistentinnen mit hervorragender Spracherkennung nicht nur auf eine einzige Plattform beschränkt sein muss. Die Spracherkennung funktioniert sehr gut, die Synchronisation mit dem Desktop-Pendant unter Windows 10 läuft reibungslos und etwas Humor und somit eine gewisse Art an Menschlichkeit zeigt die Software ebenfalls.
Bleibt nur abzuwarten, ob Cortana im deutschen Sprachraum genauso gut funktioniert, wie die englische Beta. Das betrifft vor allem den Umfang an Karten, welche angezeigt werden oder zur Verfügung stehen.

Wer die App selbst einmal ausprobieren will, kann dies mit dieser *.apk Datei tun. Um diese installieren zu können, muss in den Einstellungen zur Sicherheit von Android das Häkchen bei „Unbekannte Quellen“ aktiviert sein.

Cortana En-US Beta v1.0.0 Build 204

Hinweis: Getestet wurde Cortana auf einem Samsung Galaxy Note 4 mit offizieller Android 4.4.4 KitKat Firmware.

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


215 Abfragen in 0,477 Sekunden