LG arbeitet an Tablet-Hybrid ähnlich dem Microsoft Surface Pro 3

Geschrieben von

LG

Der Markt für Tablets ist gesättigt sagen zahlreiche Analysten und dennoch will es LG mit einem neuen Modell in diesem sehr umkämpften Segment versuchen. Allerdings will man sich nicht auf der klassischen Tablet-Schiene bewegen, denn bei diesen Geräten fehlt meistens das gewisse Etwas. Stattdessen orientiert sich der Konzern an einem anderen Konkurrenten: An Microsoft.

Man muss Microsoft wirklich mal eines zugute halten und das ist ihre Ausdauer mit dem Projekt Notebook-Tablet-Hybrid Surface. Während die erste Generation als Flop bezeichnet werden konnte, die zweite Generation nur bedingt besser lief, hat es der Konzern mit dem Microsoft Surface Pro 3 endlich geschafft, dass Traumgerät vieler zu konzipieren. Wenn nur nicht der Preis wäre. Geräte-technisch will nun sogar LG in diese Richtung gehen mit dem Unterschied, dass man anstelle von Windows 8.1 lieber auf Android setzt.

LG setzt auf Hybrid

Allzu viele Informationen gibt es noch nicht zu dem Tablet, wenn man mal von dem verbauten Intel-Core-Prozessor der Haswell-Generation und der SSD als Datenspeicher sowie Mittel für eine längere Akkuausdauer ab. Die Informationen kommen übrigens direkt aus dem Umfeld von LG, wo auch eine abnehmbare Tastatur erwähnt wurde. Diese soll sich auf Wunsch entfernen lassen und eventuell ein Touchpad erhalten, womit der Vergleich zum Microsoft Surface Pro 3 gegeben wäre. Weitere Details gab es nicht zu dem LG-Tablet.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass der Konzern aus Südkorea bereits im Juli mit dem LG Tab Book ein sehr ähnliches Gerät vorgestellt hatte. Dieses verfügt über ein 11,6 Zoll großes Display und eine ausziehbare QWERTY-Tastatur. Als Betriebssystem kam das mittlerweile betagte Android 4.2.2 Jelly Bean zum Einsatz, welches von einem Intel Core i5 angetrieben wird. Da es bis heute keine größeren Updates für das System gab, sehen viele Käufer das Gerät bereits als aufgegeben an.

LG Tab Book 2

LG Tab Book 2 mit Android

Oder LG nutzte das Gerät lediglich um erste Erfahrungen sammeln zu können, um mit dem neuen Tablet-Hybrid eine deutlich bessere Nutzererfahrung liefern zu können. Denn eines steht fest: Mit den Verkaufszahlen der eigenen Tablets ist der Konzern alles andere als zufrieden. Zumindest äußerte sich ein Manager von LG in dieser Richtung, dass die Verkaufszahlen im Vergleich zu den Smartphones wie dem LG G3 deutlich schlechter seien.

[Quelle: CNet]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Oooch Leute, hört mit dem Quatsch auf! Sonst kommen wir nie weg, von diesem Katastrophensystem Windows!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,429 Sekunden