Moto 360 vs. LG G Watch R: Kampf der runden SmartWatches!

Geschrieben von

Motorola Moto 360 vs LG G Watch R

Eine SmartWatch soll neben einem nützlichen Second Display vor allem eines sein: Ein modisches Accessoire das man gerne trägt. Daher wird mit Sehnsucht auf Uhren wie die Motorola Moto 360 und die LG G Watch R gewartet, die mit einem klassisch-runden Display aufpwarten können. Grund genug für uns daher mal beide Uhren soweit es geht miteinander zu vergleichen.

Die anstehende IFA 2014 wird zu einem halben Mekka für Fans von smarten Uhren, da möglicherweise fünf Geräte ihre Premiere feiern: Samsung Gear S, ASUS ZenWatch, LG G Watch R, Motorola 360 und HTC könnte eventuell mit zwei Geräten vertreten sein (zum Beitrag). Trotz allem genießen derzeit vor allem die Uhren von Motorola und LG eine enorm große Popularität und das hat ein einfaches Rezept: Deren Display ist kreisrund, wie bei einer klassischen Uhr. Da die ersten beiden Kontrahenten mit diesem doch etwas außergewöhnlichen Formfaktor kurz bevorstehen, bietet sich direkt mal ein Vergleich der beiden Uhren an.

Hinweis: Bei der Moto 360 handelt es sich nicht um finale Spezifikationen!

Motorola Moto 360 und LG G Watch R im Faktencheck

Technische Daten Moto 360 G Watch R
Motorola Moto 360 LG G Watch R
Display 1,5 Zoll Backlit LCD, 320 x 290 Pixel 1,3 Zoll P-OLED, 320 x 320 Pixel
Pixeldichte 288 PPI 348 PPI
Prozessor Texas Instruments Snapdragon 400 Quad-Core mit 1,2 GHz, GPU: Adreno 305
RAM 512 MB 512 MB
Speicher 4 GB 4 GB
Verbindung Bluetooth 4.0 Bluetooth 4.0
Abmessungen 45,7 x 45,7 x 10,1 mm n/a
Gewicht n/a n/a
Gehäuse Rostfreier Edelstahl, Verschiedene Armbänder (Leder, Kautschuk, Metall) Rostfreier Edelstahl, Kalbsleder-Armband
Akku n/a 410 mAh
Standby n/a n/a
Betriebssystem Android Wear Android Wear
Wasserdicht IP67 IP67
Sensoren Puls, Gyroskop, Beschleunigung, e-Kompass, Helligkeit Puls, Gyroskop, Beschleunigung, e-Kompass, Barometer
Sonstiges Wireless Qi
UVP 249 Euro (vermutet) 299 Euro

Design und Verarbeitung

Kaum zwei andere SmartWatches sind sich dermaßen ähnlich wie die Motorola Moto 360 und die LG G Watch R und das in vielerlei Hinsicht. Das fängt schon einmal da an, dass beide Uhren ein kreisrundes Display besitzen und das ist in dieser Form einmalig bisher. Den bei beiden handelt es sich um ein vollwertigen Touchscreen für die Interaktion mit dem Betriebssystem Android Wear. Manch einer meint ja, dass die Karten-Optik von Android Wear auf einem runden Display schicker aussieht als auf einem quadratischen wie bei der (ersten) LG G Watch. In unserem Test hatte diese Uhr nicht so ganz überzeugen können.

[Test] LG G Watch – Hello Android Wear!

Vor allem das etwas billig wirkende Gehäuse hat LG mit der LG G Watch R kräftig verändert. Anstatt rutschigem Kunststoff kommt rostfreier Edelstahl zum Einsatz, der die technischen Innereien ansehnlich verpackt. Und wenn Rostfrei im Spiel ist, dann bedeutet das, dass man die Uhr auch mal mit unter die Dusche nehmen kann oder ein Regenschauer ihr nichts ausmacht. Das Armband wird ebenso gegen ein hochwertiges Material ersetzt und das ist Kalbsleder. Motorola geht mit seiner Moto 360 exakt denselben Weg, sprich Gehäuse aus rostfreiem Edelstahl und Armband aus Leder. Allerdings wird es im Moto Maker die Wahl zwischen verschiedenen Armbändern geben (zum Beitrag), darunter vermutlich auch Metall und Kautschuk.

Da beide Uhren – die LG G Watch R und die Motorola Moto 360 – womöglich erst auf der IFA 2014 zugegen sein werden, lässt sich im Bezug zur Verarbeitung noch nichts sagen. Aber allein schon die Materialwahl lässt auf wirklich hochwertige Uhren schließen. Zumal beide Uhren seitlich einen physischen Knopf besitzen, womit das Gerät ein- und ausgeschaltet werden kann. Eine Sache unterscheidet die LG G Watch R von der Moto 360 dennoch: Die LG-Uhr hat eine Lünette (Wikipedia).

Ansonsten ist das Design der Moto 360 eher als nüchtern und zurückhaltend zu beschreiben, eventuell auch kühl-elegant. Das Design der LG G Watch R ist hingegen etwas sportlicher, gerade durch die Lünette und dem Uhrgehäuse selbst. Dieses besitzt oben und unten eine Auswölbung wie man sie bei vielen mechanischen Uhren vorfindet. Die SmartWatch von LG besitzt damit die größere Ähnlichkeit zu einer nicht-digitalen Uhr.

LG G Watch R

Welche der beiden Uhren nun die Erfolgreichere sein wird ist schwer zu sagen. Gegen die LG G Watch R spricht in erster Linie der Preis von 299 Euro, gerade wenn die Moto 360 tatsächlich wie vermutet nur 249 Euro kosten wird. Außerdem unterstützt die Moto 360 Wireless Qi zum Aufladen und der Akku soll einem ersten Bericht bei Power Usern bis zu zweieinhalb Tage aushalten (zum Beitrag). Ein Punkt der bei der ersten LG G Watch mit 400 mAh Akku ein großer Kritikpunkt war: Ein Tag, manchmal auch etwas mehr sind mehr als enttäuschend für eine smarte Uhr, die als Second Display mit Uhrzeit taugen soll. Für die LG G Watch R spricht auf der anderen Seite das noch ähnlichere Design im Vergleich zu einer mechanischen Uhr und das OLED-Display. Außerdem wurde die Uhr nicht schon seit Monaten immer wieder angeteasert, wie bei der Moto 360.

Fakt ist: Nach der IFA 2014 werden Anhänger einer runden Uhr auch ein elektronisches Modell mit Android Wear vorfinden und das sogar mit einer kleinen gewissen Auswahl. Jetzt muss nur noch Android Wear nachziehen in Sachen Funktionen, aber da sind in erster Linie Entwickler gefordert.

Und welche der beiden Uren ist euer Favorit?

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,455 Sekunden