Motorola Moto E: Die Billig-Version des Moto G?

Geschrieben von

Motorola Moto E

Mit dem Moto G hat der US-Hersteller Motorola einen echten Verkaufserfolg abgeliefert, den das Unternehmen womöglich mit einem Moto E genannten Smartphone wiederholen oder sogar toppen möchte. Denn exakt dieses Smartphone ist mit seinen ersten technischen Daten nun erstmals aufgetaucht.

Lange Zeit musste Motorola wieder auf ein wirklich erfolgreiches Smartphone warten, nachdem das Motorola Milestone aus der Android-2.0-Zeit der letzte Erfolg war. Mit dem Moto G (zum Test) hat die ehemalige Google-Tochter ein Smartphone für die Massen schlechthin geschaffen: Gute Technik mit guter Software und das zu einem Preis von gerade mal 170 Euro bzw. 200 Euro, der absolut nach seinesgleichen sucht. Ähnlich ausgestattete Smartphones kosten in der Regel 300 Euro. Von daher ist das neu aufgetauchte Moto E eine wirkliche spannende Sache, ob Motorola den Coup mit dem Moto G nochmal wiederholen kann.

Kleiner Bruder Moto E

Technisch gesehen spielt das Moto E von Motorola eine Liga unter dem Moto G. Unter anderem schrumpft das Display von 4,5 Zoll auf 4,3 Zoll zusammen mit einer noch unbekannten Auflösung. Angesichts des möglicherweise angepeilten Marktes für Budget-Smartphones dürfte es sich um 960 x 540 Pixel handeln. Den Prozessor wechselt Motorola im Moto E auch, denn dieser ist nur noch ein 1,2 GHz schneller Dual-Core, eventuell ein Snapdragon 200 (MSM8210). Der RAM verbleibt bei 1 GB, aber der interne Speicher wird auf 4 GB zusammen gestrichen. Ebenfalls gestrichen wird die VGA-Frontkamera des Moto G aber immerhin bleibt die rückseitige Kamera mit 5 Megapixel erhalten. Selbst in Sachen Akku wird ein wenig abgespeckt, auch wenn 1.900 mAh noch immer recht ordentlich sind.

Motorola Moto E

Vorinstalliert ist bereits Android 4.4 KitKat das wie seit Generation Moto X (zum Test) kaum angerührt wird von der neuen Lenovo -Tochter. Mit seinen Maßen von 124,8 x 64,8 x 6,2 mm ist das Moto E zudem nicht allzu viel kleiner im direkten Vergleich zum großen Bruder Moto G. All das zusammen genommen dürfte ein echt interessantes Smartphone für Schwellenländer und dergleichen ergeben, das auch hierzulande Freunde finden dürfte. Ein Moto X+1 ist schließlich auch noch im Anmarsch.

Und ein 100-Dollar-Nexus erscheint auf einmal in einem ganz neuen Licht.

[Quelle: AndroidGuys]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,414 Sekunden