Samsung Galaxy J7 (2016) auf neuen Pressebildern gesichtet

Geschrieben von

Samsung Galaxy J7 (2016)

Neben den erfolgreichen Samsung Galaxy S-Modellen und mittlerweile auch A-Reihe, hat sich Samsung mit der Galaxy J-Familie einen Namen gemacht, wo mit dem Samsung Galaxy J7 (2016) demnächst das nächste Android Smartphone ansteht. Mit dem neuen Modell wird der Konzern auch im Einsteiger-Bereich verstärkt auf hochwertige Materialien wie Aluminium setzen.

Dies geht größtenteils aus den gerenderten Pressebildern hervor, die nun zu dem kommenden Samsung Galaxy J7 (2016) veröffentlicht wurden. Damit zeigt sich auch an andere Stelle einmal mehr, dass selbst Kunden der preiswerten Geräte immer mehr Qualität und hochwertige Materialien haben wollen. Beziehungsweise kann sich auch Samsung diesem Trend nicht mehr länger entziehen.

Erste offizielle Bilder zum Samsung Galaxy J7 (2016)

Technisch wird das Samsung Galaxy J7 (2016) kein Überflieger sein, wie erst kürzlich der Eintrag in der Datenbank der chinesischen Behörde für Kommunikationstechnik TENAA enthüllte.

Zwar ist das Android Smartphone mit einem 5,5 Zoll großen AMOLED-Display ausgestattet, dessen Auflösung liegt aber bei vergleichsweise niedrigen 1.280 x 720 Pixel. Auch der verbaute Exynos 7870 Octa-Core-Prozessor mit bis zu 1,7 GHz spricht eher für ein Einsteiger-Modell. Dessen Grafikchip ARM Mali T830 und die 2 GB RAM wiederum sprechen für ein Einsteiger-Modell der gehobeneren Art, während die mit einer MicroSD erweiterbaren 16 GB interner Speicher das Phablet wiederum für die Mittelklasse sprechen.

Das Gesamtpaket des Samsung Galaxy J7 (2016) wird von einer 13 Megapixel Kamera mit 5 Megapixel Frontkamera, einem mit 3.300 mAh sehr großen Akku und dem aktuellsten Android 6.0.1 Marshmallow inklusive TouchWiz Oberfläche abgerundet. Entgegen der ersten Spekulationen und Fotos aus den Einträgen der TENAA (zum Beitrag), ist neben der Kamera doch kein Laser-Autofokus oder gar Pulssensor verbaut: Es ist ganz simpel nur der Lautsprecher.

Gerade der Akku lässt in Kombination mit dem niedrig auflösenden Display sowie dem hoffentlich Energie-effizienten Prozessor auf eine sehr große Ausdauer hoffen.
Ob das Samsung Galaxy J7 (2016) auch nach Europa respektive Deutschland kommen wird ist unklar. Hierzulande ist die J-Serie von Samsung nicht so populär wie in anderen Ländern. Zum Beispiel wird lediglich das Samsung Galaxy J5 offiziell von Samsung angeboten.

Preiswertes Phablet?

Mit einem erwarteten Preis von weniger als 300 US-Dollar könnte allerdings auch das Samsung Galaxy J7 (2016) in Deutschland erfolgreich sein. Vorausgesetzt die Leistung und die Qualität des Gehäuses stimmt tatsächlich, wie das Datenblatt und auch die ersten Pressebilder andeuten.

Zumal es sich vom Design her an die Formensprache der Generation Galaxy S6 anlehnt: Die Längsseiten des Aluminiumrahmens scheinen eine geschliffene Kante zu besitzen und auch die Kamera scheint nicht mehr so stark aus der Rückseite heraus zu ragen. Etwas, was Samsung bereits mit dem aktuellen Samsung Galaxy S7 gemacht hat (zu unserem Test) und was für positive Resonanz sorgte.

Nur flach scheint das Samsung Galaxy J7 (2016) nicht unbedingt zu werden, welches bei China Mobile in Silber und in Gold zu haben sein wird, wenn die Pressebilder komplett sein sollten. Ob auch andere Farben mit Einzug halten wird sich erst bei der offiziellen Vorstellung des Android Smartphones zeigen.

[Quelle: WinFuture]

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


163 Abfragen in 0,358 Sekunden