Samsung Galaxy Note 4 soll 700 Euro kosten

Geschrieben von

Samsung Galaxy Note 4

Morgen Nachmittag wird Samsung seine Messeneuheiten für die IFA 2014 vorstellen und das Samsung Galaxy Note 4 ist ganz ohne Zweifel das ganz große Highlight der Präsentation. Zwar wird es noch weitere Geräte und auch diverses Zubehör zu sehen geben, aber das Phablet ist der Star. Und nun wissen wir auch wie viel der Konzern sich preislich vorgestellt hat.

Eigentlich würde jeder Hersteller gerne bis zum großen Moment der offiziellen Präsentation eines neuen Gerätes die vorab geleakten Informationen so gering halten wie möglich. Allerdings wissen wir das dies ein Ding der Unmöglichkeit ist, von dem selbst das bis vor wenigen Jahren noch als extrem verschwiegen geltende Apple mittlerweile ein Lied singen kann. Insofern wundert es nicht wirklich, dass im Vorfeld des morgigen Samsung Unpacked 2014 Episode 2 alles Wissenswerte zum Samsung Galaxy Note 4 schon bekannt ist. Und dank einer russischen Filiale von Media Markt gibt es den ersten Hinweis auf den Preis des möglicherweise südkoreanischen Vorzeige-Phablets.

Teures Phablet Samsung Galaxy Note 4

34.490 russische Rubel will besagter Media Markt haben für das Gerät laut HiTech@Mail.ru, was umgerechnet gut 701 Euro entspricht. Allerdings dürfte eine UVP von über 700 Euro nicht allzu unrealistisch klingen, zumal der Vorgänger Galaxy Note 3 in der LTE-Variante damals für 749 Euro verkauft wurde. Allerdings bekommt man für die vermutlich gut 700 Euro auch ordentlich was geboten an Technik im Samsung Galaxy Note 4.

So wird es den bisherigen Infos zufolge (zum Beitrag) ein 5,7 Zoll großes AMOLED-Display mit 2.560 x 1.440 Pixel besitzen. Je nach Region ist ein Exynos 5433 Octa-Core oder ein Snapdragon 805 Quad-Core verbaut, der auf 3 GB RAM zugreifen kann. Ob es bei uns wieder mindestens 32 GB internen Speicher geben wird dürfte sich morgen gegen 14 Uhr zeigen, wenn die Präsentation beginnt.

Weiterhin ist von einer 16 Megapixel Kamera mit optischem Bildstabilisator die Rede (zum Beitrag) und einem zumindest bei der Software verbessertem Fingerabdruck-Sensor in der Home-Taste (zum Beitrag). Auf der Rückseite wird zudem ein Sensor zum Messen des Pulses erwartet.

[Quelle: AppDated]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,431 Sekunden