Verdacht auf Smartwatch: Erste Unis verbannen Uhren allgemein

Geschrieben von

Android Wear Smartwatch

Letztes Jahr kam der große Durchbruch für die neue Zubehör-Kategorie Smartwatch, die sich seitdem stetig wachsende Beliebtheit erfreut. Vor allem die Pebble konnte jüngst Erfolge feiern, aber es regt dich mittlerweile der erste richtige Widerstand. Ausgerechnet Universitäten wollen die smarten Begleiter von ihrem Campus verbannen.

In der heutigen Zeit kommen durch Newsletter, Forenbenachrichtigungen, neue Facebook-Post oder neue Nachrichten über einen Messenger immer mehr Benachrichtigungen auf dem Smartphone an, sodass es andauern aus der Hosentasche geholt und wieder hinein gesteckt wird. Manchmal sind ganz oft unnütze Dinge dabei und genau da kann eine Smartwatch helfen: Man sieht sofort auf einen Blick, ob die neuste Nachricht wichtig ist und eine sofortige Reaktion benötigt. Allerdings können die Uhren noch mehr und genau das hat nun zu einem Verbot geführt.

Segen und Fluch einer Smartwatch

Die City University in der britischen Hauptstadt London ist eine der ersten Bildungseinrichtungen der Welt, welche neben dem Smartphone nun auch noch die Smartwatch während einer Prüfung verbietet. Die Prüflinge müssen ihre Armbanduhr ablegen und unter dem Tisch in einem separaten Behältnis verstauen. Angesichts der Tatsache, daß etliche Smartwatch-Modelle bereits ins Internet gehen können, ist der Schritt nachvollziehbar.

So lässt sich beispielsweise ein kleiner Mini-Browser auf einer Uhr mit Android Wear installieren, womit man auf der Uhr surft während das Smartphone nicht angefasst wird. Oder die Samsung Gear S mit Tizen OS, welche sogar komplett ohne Smartphone funktioniert mit eigenem WLAN- und Mobilfunk-Modem:

[Test] Samsung Gear S – nicht rund sondern curved!

Die britische City University ist dabei jedoch nicht die einzige Universität, welche die smarten Uhren nicht mehr während einer Prüfung an den Handgelenken der Studenten sehen will. Ob auch deutsche Unis die Maßnahme übernehmen ist nicht auszuschließen, da eine Smartwatch zumindest Wölfen einer Prüfung als ein Smartphone betrachtet wird.

Ironischerweise ist der Auslöser ausgerechnet die Apple Watch gewesen: Apple hat mal wieder – dieses Mal ohne Absicht – den Smartwatch-Markt revolutioniert. Da hilft es auch nicht, wenn man sich ein neues und unauffälliges Watchface aus dem Smartwatch App Store auf seiner smarten Uhr installiert.

[Quelle: BuzzFeed]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,431 Sekunden