Von Custom ROM zurück auf Stock: Sony Mobile veröffentlicht Flash-Tool

Geschrieben von

Sony mobile

Sony Mobile war noch Anfang des Jahres ein Joint-Venture aus Sony und Ericsson, haben aber bereits damals schon fleißig an Android mitgearbeitet. Als Sony dann gegen Mitte des Jahres die Ericsson-Anteile aufkaufte, verstärkte sich das Engagement von Sony gar, was auf sehr viel positives Echo aus den Reihen der Community und der Entwickler stieß. Und wie es scheint, ist Sony noch lange nicht fertig.

Zum Beispiel lobte Jean-Baptiste Quéru, seines Zeichens Verantwortlicher für das Android Open Source Project, Sony dafür, dass die Japaner am meisten zur Entwicklung von Android bei Android 4.0 Ice Cream Sandwich beigetragen haben. Das mündete sogar soweit dass Sony Mobile die Ehre zuteilwurde, das Xperia S als erstes Nicht-Nexus-Gerät offiziell in den AOSP-Quellcode aufgenommen zu werden. Leider ist das Experiment trotz ambitionierter Mitarbeit seitens Sony Mobile gescheitert, aufgrund proprietärer Hardware-Treiber, deren Quellcode nicht frei veröffentlicht werden kann.

Selbst in der Custom-ROM-Szene erreichte Sony Mobile ein klein wenig Aufsehen, als die Japaner den Entwickler einer Custom ROM für das Xperia Play mit Treibern für das herausziehbare Gamepad versorgten. Selbst der Bootloader diverser Xperia-Modelle kann mit einem speziellen Tool entsperrt werden, allerdings einhergehend mit dem üblichen Verlust jeglicher Garantie-Ansprüche. Aber wer eine Custom ROM auf seinem Xperia haben will, der wird das höchstwahrscheinlich billigend in Kauf nehmen.

Nur wer dann wieder von der Custom ROM weg will hin zur Stock ROM von Sony Mobile, der musste das bisher mit Drittanbieter-Tools erledigen, wie beispielsweise dem Flashtool der XDA Developers. Das geht aber nur bei entsperrten Bootloadern und selbst dann könnte der PC Companion, Sony Mobile’s Tool für offizielle Firmware-Updates, noch das Gerät bricken (unbrauchbar machen).

Da Sony Mobile allerdings als Entwicklerfreundlich gilt, hat der japanische Konzern nun eine erste Betaversion seines eigenen Flashtools für originale Firmwares veröffentlicht, mit dem sich Custom ROMs entfernen lassen. Bisher werden zwar nur drei Modelle unterstützt (Xperia S, Xperia arc und Xperia arc S), mit fortschreitender Entwicklung des Tools dürften aber mehr Modelle von Sony Mobile unterstützt werden. Wer nähere Informationen zur Nutzung des Tools und dem Tool selbst haben will, der wird auf der Seite von Sony Mobile fündig.

[Quelle: Sony Mobile Developers | via Xperia Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Pingback: Michaels Tagebuch (Von Custom ROM zurück auf Stock: Sony Mobile veröffentlicht Flash-Tool)

  2. Pingback: Für den Notfall-Plan: Factory-Images des Nexus 4 sind wieder online | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,438 Sekunden