Yandex künftig mit eigenem Browser und App Store

Geschrieben von

Smartphones und Tablets erfreuen sich auch knapp 5 Jahre nach ihrem großen Durchbruch weiterhin wachsender Beliebtheit, nachdem der Erfolg des iPhone von Apple eben diesen Weg geebnet hatte. Ein nicht ganz unwichtiger Punkt für die anhaltende Beliebtheit sind dabei die App Stores, wo es hunderttausende Apps zum Download gibt. Nur eines stört dabei: Wenn die Auswahl an App Store Anbietern zu groß wird.

Das Problem haben freilich weder Apple bei iOS noch Microsoft bei Windows Phone, schließlich gibt es bei beiden Plattformen nur einen App Store, aus dem Apps gekauft und heruntergeladen werden können. Jegliche Drittanbieter sind nicht vorgesehen, ganz anders bei der dritten großen Plattform Android. Google hat das System von Grund auf als freie Plattform konzipiert, was alternative App Stores mit einschließt. Populärstes Beispiel hierfür dürfte der Amazon App Store sein und für deutsche Nutzer das AndroidPit App Center, welches es immerhin unter die Top5 der Alternativen App Stores für Android geschafft hat. Nur bringt diese Offenheit ein Problem mit sich: Eine Fragmentierung der Anbieter und damit der einzelnen geschlossenen Ökosysteme. Samsung wird künftig ebenfalls verstärkt seinen einen eigenen App Store ausbauen.

Unterdessen betritt mit Yandex, dem Marktführer der Suchmaschinen in Russland, dem flächenmäßig größten Land der Welt. Der russische Konzern will neben einem eigenen Browser zudem einen eigenen App Store für die Android-Plattform aufziehen. Dabei betreibt der Konzern keine grundlegende Neuentwicklung sondern greift stattdessen auf bereits fertige Lösungen zurück. So wird der Browser als Unterbau die Open-Source-Grundlage von Chrome nutzen, Chromium. Diesen versieht Yandex mit eigenem Logo, Farbgebung und dergleichen, was man auch beim App Store für Android vorhat. Wie Kollege Caschy treffend bemerkt, werden wir künftig öfters derartige Neuetikettierungen bekannter Produkte zu Gesicht bekommen, da jeder seine Kunden mit eigenen Angeboten noch stärker an sich binden will. Quasi viele kleine Mikrokosmen in einem einzigen Makrokosmos namens Android.

[Quelle: Yandex | via Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,428 Sekunden