Apple iPhone 11 lädt Apple Watch und AirPods

Es gibt neue Informationen zu dem Apple iPhone 11, wie wir es bis zum Herbst einmal nennen wollen. So soll das iOS-Smartphone dazu in der Lage sein, kabellos die Apple Watch oder AirPods 2 zu Laden. Auch von einem Schnellladegerät ist die Rede.

 

Wer sich auch für den Stand der Technik bei Android-Smartphones informiert, wird nun keine große Überraschung erleben. Wie das Huawei Mate 20 Pro und das Samsung Galaxy S10, wird auch das Apple iPhone 11 die Möglichkeit bieten, kabellos andere Geräte, wie die Apple Watch oder die neuen AirPods zu Laden. Huawei nennt es „Reverse Wireless Charging“ und Samsung „Wireless PowerShare“. Der finale Name für das Feature von Apple ist hingegen noch unbekannt.

Die Information ist generell nicht neu, wird aber nun von dem japanischen Blog Macotakara, durch Informationen der Apple-Zulieferer bestätigt. Weiterhin soll Apple auch bei dem iPhone 11 an dem Lightning-Connector festhalten. Häufig war hier zu hören, dass Apple wie bei dem iPad Pro auf einen USB-Typ-C-Anschluss setzt.

Apple iPhone 11 mit Triple-Kamera und größeren Akku

Dafür heißt es weiter aus der Quelle, dass wir nicht nur mit einer größere Hauptkamera rechnen können, sondern auch mit einem fest verbauten Akku, der deutlich mehr Kapazität bieten wird. Auch das Thema Schnellladegerät wird thematisiert.

Bereits beim iPhone Xs und iPhone Xs Max wurde ein stärkeres Netzgerät vermutet, kam am Ende aber nicht mit in die Verpackung. Nun sollen es die iPhones 2019 richten und mit einem 18-Watt-Netzteil ausgestattet werden. Ein Kabel von USB-Typ-C auf Lightning soll ebenfalls Bestandteil des Lieferumfangs sein. Doch Angesichts der Enttäuschung im vergangenen Jahr, würde ich die Auskunft mit einer gewissen Skepsis behandeln.

Jetzt warten wir erst einmal den heutigen Abend ab, an dem unter dem Motto „it´s show time“ Apple eine Keynote abhalten wird. Der Livestream kann ab 18:00 Uhr deutscher Zeit verfolgt werden. Wir erwarten den neuen Apple Video-Streamingdienst, dem sich Netflix, als möglicher Kooperationspartner, bereits offiziell abgewandt hat.

[Quelle: Macotakara]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares