Google Pixel 3a und Pixel 3a XL offiziell bestätigt

Oops! … I Did It Again: Google macht es dem Pop-Titel aus dem Jahre 2000 gleich und veröffentlicht erneut aus Versehen neue Hardware. Vergangene Nacht ist es das Google Pixel 3a und Pixel 3a XL, welches für einen kurzen Augenblick im Google Store gesichtet wurde. 

 

Ist das Marketing oder wirklich Dummheit? Erst vergangene Woche hat der US-Google-Store aus Versehen mit dem „Nest Hub Max“ ein neues smartes Display für einen kurzen Augenblick gezeigt. Vergangene Nacht (vom 5. auf den 6. April) waren es die beiden Lite-Modelle des Google Pixel 3 und Pixel 3 XL, die sich in der Seiten-Navigation im Google Store zu erkennen gaben. Das passende Zubehör gab es mit einem jeweiligen Case gleich on top. Somit bestätigt Google zumindest vorab die beiden Namen mit Google Pixel 3a und Pixel 3a XL.

Leider gab es noch keine entsprechende Produktseite hinter dem Textlink, sodass ein Vergleich der vermuteten technischen Daten möglich gewesen wäre. Im Anbetracht dessen, dass auch der Google Senior-Vize-President für Android, Hiroshi Lockheimer, vor Kurzem auf Twitter ein Foto postete das mit einem noch nicht veröffentlichten Smartphone fotografiert wurde, kann man wohl von purer Absicht der Marketing-Abteilung ausgehen.

Technische Daten des Google Pixel 3a (XL)

Beide Smartphones werden mit einem 5,6 (2.220 x 1.080 Pixel) und 6 Zoll großem OLED-Display (2.160 x 1.080 Pixel) auf der Google I/O 2019 erwartet. Die Entwickler-Konferenz findet dieses Jahr vom 7. Mai bis Donnerstag, den 9. Mai 2019 im Shoreline Amphitheatre in Mountain View statt. Vermutet wird für die beiden Smartphones ein Snapdragon 670 (3a) und 710 (3a XL) Octa-Core-Prozessor, sowie 4 GB RAM und 64 GB interner Programmspeicher. Für Android Q dürfte es jedoch noch ein wenig früh sein, sodass Android 9 Pie vorinstalliert sein sollte.

Kamera technisch sind die beiden Smartphones auf dem Niveau der großen Brüder. Zumindest die Hauptkamera bekommt die 12,2 Megapixel große Single-Optik mit einer Blende von f/1.8. Auf der Front hingegen gibt es „nur“ eine 8-Megapixel-Kamera, anstelle der Dual-Optik. Experten vermuten für das Google Pixel 3a einen Preis von 450 Euro. Das größere Pixel 3a XL soll für 100 Euro mehr – also 550 Euro – auf dem Markt erscheinen. Angesichts eines Xiaomi Mi 9 ab 449 Euro, das deutlich besser ausgestattet ist, nicht gerade ein Schnäppchen. Doch der chinesische Hersteller Xiaomi kämpft aktuell bei derart günstigen Preisen, mit einem Produktionsstau.

[Quelle: 9to5Google]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares