Google Pixel 7 Series: FCC-Behörde zertifiziert 4 Modelle

Nun kommen wir so langsam in die heiße Phase der Google Pixel 7 Series. Nachdem auf der Google I/O 2022 zu unserer Überraschung zwei der Pixel-Smartphones thematisiert wurden – obwohl das Pixel 6a gerade erst in den Verkauf gerutscht ist – tauchen insgesamt 4 Modelle nun bei der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde FCC auf. Ein klarer Hinweis auf einen kurzfristigen Launch. Aber warum gleich 4 Modelle?

 

Laut Prosser startet die Google Pixel 7 Series am 6. Oktober

Google Pixel Watch

Unser Lieblingsanalyst und recht umstrittene YouTuber Jon Prosser hatte im Bezug auf die Google Pixel 7 Series einen Verkaufsstart inklusive möglicher Vorverkaufsphase genannt. Seinen geheimen Quellen zufolge soll die Serie am 6. Oktober in den Vorverkauf gehen. Also eigentlich auch der Tag des Releases. Wenn da nicht noch der angekündigte Launchtermin für die Pixel Watch für September im Raum stehen würde, wo prinzipiell auch die neuen Pixel Smartphones vorgestellt werden könnten. Faktenlage ist, dass nun bei der FCC (Federal Communications Commission) Aufsichtsbehörde in Washington, D.C. gleich vier Modelle aufgetaucht sind. Die Kennzahlen lauten GP4BC, GE2AE, GVU6C und GQML3.

So weit so gut. Leider haben wir bislang keine Zuordnung was sich hinter diesen Modellnummern verbergen könnte. Da aber zwei der Geräte mit einem UWB-Chip (Ultra-Breitband) ausgestattet sind, scheint an den Gerüchten zu einem Pixel 7 Ultra doch mehr dran zu sein, als ursprünglich vermutet. Wir würden dann also ein Pixel 7, 7a, Pixel 7 Pro und 7 Ultra vermuten. Bei der Ultra-Breitband-Technologie reden wir von einem Funkstandard der auf Kurzdistanzen ausgelegt ist. Das bekannteste Einsatzgebiet ist Apple mit seinen AirTags. Elon Musk setzt UWB auch in seinem Tesla ein um beispielsweise das Fahrzeug aus der Ferne zu öffnen.

Google Pixel 7 und 7 Pro

Es wäre also nun durchaus wahrscheinlich – wenn wir unserer These weiter folgen – dass nur das Pro- und Ultra-Modell der Google Pixel 7 Series mit der modernen UWB-Technologie ausgestattet sind. Die beiden „kleineren“ Smartphones würden dann die typische Sub-6-GHz-Frequenz, anstelle des schnelleren mmWave-5G-Standards nutzen. Natürlich unabhängig von Wi-Fi 6E, Bluetooth und NFC (Near Field Communication).

Neuer Tensor-Prozessor der zweiten Generation

Aktuellen Gerüchten zufolge wird sich die neue Google Pixel 7 Series gar nicht so sehr von seinen Vorgängern unterscheiden. Die Displays sollen weitestgehend identisch sein. Aber es kommt der neue Google Tensor GS201 Octa-Core-Prozessor, Codename „Cloudripper“ zum Einsatz. Unklar ist, ob wir bei besagten Ultra-Pixel-Smartphone bereits über eine Quad- oder weiterhin über eine Triple-Kamera reden.

Es wird immer wieder eine zusätzliche „Multifocal-Periskop-Kamera“ genannt, welche die 50-Megapixel-Sekundär-Kamera mit einem Sony IMX787 Bildsensor ergänzen soll. Bekannt ist aber auch eine weitere 50-Megapixel-Primär- und eine 12-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Kamera. Hier ist der 50-MP-Image-Sensor aber ein ISOCELL GN1 von Samsung.

Da war ja neben dem Ultra auch noch ein Google Pixel Fold

Weiterhin gibt es auch immer wieder Gerüchte zu einem möglichen Google Pixel Fold. Es ist halt Google. Da sie vermutlich wirklich an unterschiedlichen Prototypen gleichzeitig arbeiten, ist noch komplett unklar was am Ende wirklich in den Verkauf rutscht. Siehe Beispiel Google Pixel Watch, welche uns ja nun inzwischen auch schon über Jahre begleitet.

[Quelle: FCC | via NotebookCheck]

[Video] Google Pixel 6a im Fast Unboxing

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.