Google Pixel Watch kann auch autark nach Hause telefonieren

Die Google Pixel Watch ist das Buzzword der vergangenen Woche. Selbst Apple iPhone Nutzer informieren sich über die auf der Google I/O 2022 erwarteten Smartwatch aus Mountain View. Die neuesten Gerüchte wollen über ein weiteren smarte Uhr – nicht die Pixel Watch Fit – wissen. Im Grunde die uns bereits via Fotos vorgestellte Uhr, nur mit einer LTE-Funktionalität, welche es dem Wearable erlaubt zu telefonieren ohne mit einem Smartphone gekoppelt zu sein.

 

Wer es findet darf es behalten

Seit dem iPhone-Skandal wo ein Prototyp 2010 in einer Bar in San Francisco vergessen wurde, hat nur HTC zwei Jahre später den werbewirksamen Stunt wiederholt. Nun kann sich auch Google in die Liste der „aus Versehen“ liegen gelassenen Prototypen eintragen. Und das wie ich mal ganz spontan behaupten würde, mit einer extrem erfolgreichen Resonanz. Welchem Tech-Blog man auch folgen mag, kaum ein Tag ohne neue Schlagzeile zu der Google Pixel Watch. Dabei reden wir schon Jahre über diese mysteriöse Uhr aus Mountain View.

Nun soll sie aber tatsächlich am Mittwoch den 11. Mai von Google-CEO Sundar Pichai offiziell auf der Google I/O 2022 vorgestellt werden. Gemeinsam mit dem Google Pixel 6a Smartphone. Wenngleich einige Tippgeber der Überzeugung sind, das ein Verkaufsstart der Uhr erst gemeinsam mit dem Pixel 7 und Pixel 7 Pro Smartphone im Herbst stattfinden soll. Inzwischen hat der technikbegeisterte Freund die fehlenden Armbänder des Restaurantbesitzers erhalten und entsprechende Fotos veröffentlicht.

Google Pixel Watch angeblich mit LTE und 300 mAh Akku

Leider lässt sich die Google Pixel Watch mangels Ladegerät nicht aufladen. Zugern würden wir uns ein paar Eindrücke von Wear OS 3.x machen, das dann hoffentlich nicht mehr länger Samsung-exklusiv ist. Nun springt aber „9to5Google“ in das Leak-Geschehen wieder mit ein, nachdem die Fotos nur Android Authority (später Reddit) zugänglich gemacht wurden. Von dort wird nun aus nicht näher genannten eigenen Quellen berichtet, dass es wohl ein zweites Modell der Pixel Watch geben wird, welches mit einem eSIM-LTE-Modem ausgestattet ist. Klingt prinzipiell nicht komplett abwegig wenn man berücksichtigt, dass die Google Pixel Watch bereits unter der Modellnummer GWT9R, GBZ4S und GQF4C bei der Bluetooth SIG zertifiziert wurde.

Deutlich interessanter dürfte aber die Information zu der Akkukapazität sein. Auch hier keine nähere Quellenangabe von den Kollegen. Dennoch wird die Kapazität mit 300 mAh angegeben. Zum Vergleich, auch die Fossil Gen 6 hat einen 300 mAh starke Stromspender verbaut. Die von uns getestete TicWatch Pro 3 Ultra hingegen kann mit 577 mAh aufwarten. Also fast doppelt soviel. Jedoch gibt es hier auch gleich zwei übereinander montierte Display, womit der Uhr vom Hersteller mit bis zu 45 Tagen Laufzeit beworben wird.

40 Stunden sollte sie mindestens laufen

Um nun irgendwie auf einen ungefähren Wert für die Google Pixel Watch zu kommen, ist es wohl ratsam sie mit der Samsung Galaxy Watch4 zu vergleichen. Diese hat zum einen mit 245 mAh eine ähnlich kleine wiederaufladbare Batterie und vor allem vermutlich den identischen Exynos-Prozessor und Betriebssystem. Diese Uhr bringt es auf eine Laufzeit von 40 Stunden. Wir werden sehen in wie weit das auch auf die smarte Uhr aus Mountain View zutrifft.

[Quelle: 9to5Google | Reddit]

TicWatch Pro 3 Ultra GPS im Test: Jetzt vom US-Militär zertifiziert

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert