Lenovo arbeitet bereits am Motorola razr 3

Kaum einer erinnert sich dran, aber streng genommen zählt Motorola gemeinsam mit Samsung zu den Pionieren der Foldables. Nun kündigt der Lenovo-CEO Chen Jin ein Motorola razr 3 auf dem sozialen Netzwerk Sina Weibo an. Bekommen wir also nach dem Samsung Galaxy Z Flip 3 und dem vorgestern präsentierten Huawei P50 Pocket ein drittes Klapp-Foldable mit Snapdragon 888 Prozessor? Denn von dem Honor-CEO George Zhao wissen wir ja bereits, dass das Honor Magic V kein Clamshell-Design bekommt.

 

Die Welle der Foldables kommt ein Jahr später

Angekündigt hatte es sich eigentlich schon für das Jahr 2021, welches sich nun so langsam dem Ende neigt. Und streng genommen konnten wir zumindest Oppo mit in die Gruppe der offiziell in Serie gefertigten Foldables einordnen. Auch Xiaomi hat uns sein erste faltbares Smartphone mit dem Xiaomi Mi MIX Fold präsentiert, wenngleich es mit einem globalen Verkauf erst im kommenden Jahr etwas werden wird. Und auch Honor wird sein erstes Foldable vermutlich bereits am 10. Januar 2022 präsentieren. Und last but not least hat uns Huawei mit dem P50 Pocket sein erstes Clamshell-Design-Foldable vorgestern präsentiert.

Lenovo-CEO kündigt das Motorola razr 3 an

Doch tatsächlich von vielen bereits schon aus dem Speicher gelöscht, war 2019 der erste Hersteller mit einem Klapp-Foldable Motorola mit dem razr. Vermutlich weil das Desaster rund um die einstige Ikone für viele bereits verheilte Wunden aufgerissen hat. Das Foldable wurde immer wieder verschoben und als es dann endlich auf den Markt erschien, war die verbaute Technik veraltet und der Preis zu teuer. Auch der Nachfolger – das RAZR 5G hat das Vertrauen der Kunden nicht zurückgewinnen können. Nun soll es das Motorola razr 3 alles besser machen. So zumindest Chen Jin, seines Zeichens Lenovo-CEO der Mobile Business Group auf seinem Sina Weibo-Kanal.

Die Zeit geht zurück bis zum 14. November 2019. Das neue razr von Motorola wurde als erstes Smartphone der Branche mit vertikalem Klappbildschirm auf den Markt gebracht und war seinerzeit erneut führend in der Innovation der Branche. Das unabhängig vom Lenovo Research Institute entwickelte Star-Orbit-Scharnier war zu dieser Zeit die einzige nahtlose, faltenfreie Scharnier-Technologie die weltweit in Serie ging. Ich denke Innovation ist immer die treibende Kraft der Branche. Ich verkünde nun die Vorbereitung des Motorola razr Klapp-Foldables der dritten Generation: fortschrittlichere Rechenleistung, bessere Mensch-Maschine-Schnittstelle und natürlich ein atemberaubendes Erscheinungsbild.

Nun ja, zumindest scheint man sich darüber im Klaren zu sein, dass man seinerzeit trotz der Innovation des faltbaren Displays in einem Klapp-Smartphone, dennoch technisch weit zurück hing. Leaks zu einem möglichen Aussehen des Motorola razr 3 oder technischen Daten gibt es aktuell noch nicht. Auch der im Abstract genannte Snapdragon 888 Octa-Core-Prozessor war reine Spekulation meinerseits.

Motorola razr 3

Fortschrittliche Rechenleistung wird versprochen

Doch will man den Worten Taten folgen lassen, geht ja nur noch der Snapdragon 8 Gen 1. Oder man will wie schon beim Moto Edge X30 erneut der erste Hersteller sein, welcher einen neuen Prozessor präsentiert? Dann wäre es der jüngst prophezeite Snapdragon 8 Gen 2. Der mit der Modellbezeichnung „SM8475“ versehene Octa-Core-Prozessor soll jedoch aktuellen Informationen zufolge erst im 2. Quartal 2022 in Serie produziert werden.

[Quelle: Sina Weibo | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

0 Gedanken zu „Lenovo arbeitet bereits am Motorola razr 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.